Oberliga

Gelungener Oberliga-Auftakt für die SVG Göttingen in Wolfenbüttel

16. August 2021, 13:28 Uhr

Doppeltorschütze: Ali Ismail (links)

Die SVG Göttingen ist mit einem 2:2 (2:1)-Unentschieden in die neue Oberliga-Saison gestartet. Das Team von Trainer Dennis Erkner entführte den Punkt beim enorm verstärkten MTV Wolfenbüttel. "Ich wollte es vorher der Presse nicht verraten, aber wir sind mit zehn Ausfällen hier angereist. Wir mussten viel improvisieren. Ich fand, wir haben insgesamt die besseren Chancen gehabt. Wolfenbüttel hatte sicher die bessere Spielanlage, aber die  besseren Chancen waren bei uns. Das ist ein bisschen ärgerlich, wenn wir richtig kalt wären, gehen wir hier als Sieger vom Platz. Betrachtet man, wie sich Wolfenbüttel verstärkt hat, kann ich mit dem Punkt aber leben.", so SVG-Trainer Dennis Erkner unmittelbar nach Schlusspfiff.

Wie der Göttinger Trainer vorausgesagt hatte, begann der MTV sehr druckvoll. Der Gast aus der Universitäts-Stadt stand unter Dauerdruck. Zweimal rettete SVG-Schlussmann Omar Younes in der vierten Minute. Eine Minute später war er aber machtlos, als Steffen Suckel nach einer Ecke per Kopf das 1:0 für die Hausherren besorgte. Zwei weitere Chancen für die Hausherren ließen die etwa 30 mitgereisten SVG-Anhängern Böses ahnen. Doch allmählich löste sich die SVG aus der Umklammerung und begann selbst offensiv aktiv zu werden. Nach 19 Minuten erschien Ali Ismail frei vor MTV-Torwart Philipp Steinke, umkurvte diesen und schob zum Ausgleich aus spitzem Winkel ein. Das Tor tat der SVG sichtlich gut. Jetzt war sie mit dem Gastgeber gleichwertig. Nach 25 Minuten erkämpfte Justin Taubert den Ball auf dem rechten Flügel, energisch drang er in den Strafraum ein und bediente Ali Ismail, der zur Führung der Gäste einschoss (Video). Anschließend gab MTV-Trainer Stefan Gehrke seiner Unzufriedenheit Ausdruck, als Antonio Diana bereits nach 29 Minuten ausgewechselt wurde - der Spieler war offensichtlich nicht amüsiert darüber. Bis zum Halbzeitpfiff hatte sich die SVG die Führung auch fußballerisch verdient, obwohl Andre Weide unmittelbar vor der Pause durch eine starke Rettungstat auf der Linie den erneuten Ausgleich verhinderte.

Schwalbe von Stephane Dieupeu

Unmittelbar nach der Pause die umstrittenste Aktion des Spiels. Stephane Dieupeu war mit dem Ball in Richtung Grundlinie unterwegs, SVG-Torwart Omar Younes wollte klären, bemerkte jedoch, dass er den Ball nicht erreichen konnte und zog seine Arme zurück. Dieupeu jedoch fädelte ein - Schiedsrichter Felix Bickel fiel darauf herein und entschied auf Strafstoß. Nach dem Spiel gab der Stürmer seinen gelungenen Täuschungsversuch zu. MTV-Kapitän Nils Göwecke bedankte sich für das Geschenk mit dem Ausgleich per Elfmeter (48. Video). Wieder brauchte die SVG ein paar Minuten, die Ordnung wiederzufinden. Doch dann beherrschte sie das Spiel erneute. Der als Linksverteidiger eingesetzte Mathis Ernst (56.), Ali Ismail (57.), Nicolas Krenzek (71.) und erneut Ali Ismail (75.) konnten ihre Chancen nicht nutzen. In der Schlussphase wollte die SVG mitunter zu viel, wurde auf des Gegners Platz mehrfach ausgekontert. Doch Omar Younes rettete mehrfach mit großen Paraden. Gegen Ende des Spiels ließen bei den Göttingern die Kräfte nach. Sie zitterten sich praktisch dem Schlusspfiff entgegen, als Richard Hehn in der Nachspielzeit einen Ball aus 30 Metern an den Pfosten setzte. Dann war Schluss. Die 177 Zuschauer hatten ihr Kommen nicht bereut.



Bereits am Mittwoch reist die SVG zur nächsten Auswärtspartie zum SV Arminia Hannover. Deren Auftaktspiel gegen die Eintracht Northeim fiel aus.

Kommentieren
Vermarktung: