Eisdorf mit erstem Dämpfer

Spielbericht: FC Eisdorf e.V. von 1950 - SG Pferdeberg 1:1 (0:1)

23. September 2019, 17:36 Uhr

Nach dem euphorisch gefeiertem Derbysieg, aus der vergangenen Woche gegen den SV Förste von 1928 e.V. (3:0), stand mit der SG Pferdeberg der nächste Ligakonkurrent vor der Tür. Nach 5 Spielen erspielte sich unser FCE 4 Siege und 1 Remis (13 Punkte), sowie eine Tordifferenz von + 21. Der FCE konnte am gestrigen Freitagabend auf einen 16-Mann Kader zurückgreifen.  Trotz des dennoch guten Kaders beklagte man unter anderem leider die Abwesenheit von Pflugfelder, Kriebel (Jonah Werder) und Meißner, welche bisher zu den Spielern mit den meisten Spielminuten gehörten.

Spielbericht des FC Eisdorf

Das Ziel des Spiels war für den FC Eisdorf klar und deutlich. Man wolle die nächsten 3 Punkte holen, um den Anschluss an den Tabellenführer FC Merkur Hattorf nicht zu verlieren.
Wichtig sollten dafür eine passende Einstellung und wie in den Spielen zuvor, der richtige Kampf und Wille sein.

Doch genau dies, war von Beginn an ganz und gar nicht auf dem Feld zu erkennen.

Zum Spiel:


Ab der ersten Sekunde merkte man dem FCE an, dass irgendwas nicht stimmt. Viele Fehlpässe, keine Laufbereitschaft, kein Wille oder Kampf, der FCE war zwar auf dem Feld, aber gefühlt mit dem Kopf ganz woanders. Der Grund?: Das weiß wohl nur der liebe Gott.

Die SGP machte es im Gegensatz zum FCE in der ersten Halbzeit sehr gut. Frühes Pressing auf die Eisdorfer Abwehrreihe oder sogar auf den Torwart und hart geführte Zweikämpfe prägten das Spiel der SGP. Der FCE kam mit dem Druck zu Beginn so gar nicht klar und zu allem Überfluss musste Nico Gropengießer das Spielfeld früh verlassen. Eigentlich war es für ihn ein freudiges Spiel, da es sein Startelfdebüt nach überstandenem Kreuzbandriss war, doch eine Oberschenkelverletzung stoppte Gropengießer und ließ sich nach 15min. leider auswechseln. Gute Besserung Nico!!

In den ersten 30 Minuten passierte vor den Toren beider Mannschaften relativ wenig. Insgesamt fand viel im Mittelfeld statt und beide Teams waren auf Augenhöhe. Viele Zweikämpfe und ab und an auch härte Fouls waren das Bild der ersten 30 Minuten. Während die SGP es mit mehreren Fernschüssen versuchte, baute der FCE sein Spiel so gut es an diesem Tag ging auf und kam zu kleineren, aber dann doch eher ungefährlicheren Abschlüssen. Mittelfeldregisseur A. Pilz hatte auf Seiten der Eisdorfer die beste Chance, doch sein Schuss ging knapp am Pfosten vorbei.
Hartung und Burgholte hatten nach einer gut rausgespielten Aktion eine Chance zur Führung, doch der Querleger war zu unpräzise.

45. Minute: Freistoß Pferdeberg von der Mittellinie. Der Freistoß landet beim Pferdeberg Spieler R. Mühlhaus, welcher komplett frei im 16er an die Pille gelang und in kompletter Ruhe einnicken konnte. Eine desolate Abwehrstellung in dieser Szene vom FCE. 

2.Halbzeit:

In der Pause versuchte Trainer Schröter dem FCE mal wieder einen klaren Kopf zu geben.
Man schaffte es nicht sein gewohntes Spiel aufzuziehen und leitete dadurch einige Konter für den Gegner ein. Der FCE spielte unruhig und sehr unüberlegt in den ersten 45min und Schröter versuchte mit sachlichen Worten seine Mannschaft zu pushen, um das Spiel noch drehen zu können!

Zur Pause wurde auf Seiten des FCE´s nicht gewechselt, denn Schröter vertraute seinem Team trotz des 0:1 Rückstandes.
Und siehe da, auf einmal kann der FC Eisdorf wieder Fußball spielen! Plötzlich konnte man sein Spiel von hinten richtig aufbauen und gutgezielte Pässe fanden die Offensive um Hartung, Burgholte, Meinecke, Riedel und Schimmeyer.

Nicht nur der FCE sondern auch die Gäste beklagten Verletzungen im Spiel. Wurde nach drei Minuten N. Schönekehs ausgewechselt, musste auch Keeper Fischer verletzungsbedingt raus. Auch hier wünschen wir beiden Spielern gute Besserung!

Eisdorf war nun wirklich am Drücker. Von der SGP kam in der zweiten Hälfte nicht mehr viel. Man versuchte die Führung zu halten und den Ball so schnell wie möglich aus seinem 16er zu bekommen. Mit Chancen von Meinecke, Hartung und Pilz wurde der Druck auf die SGP nun immer höher.
Und dann, zur Freude aller Fans des FCE´s, war es A. Pilz welcher sich nach einer Ecke hochschraubte und zum 1:1 einnickte. Die Freude war groß, doch auch nur sehr sehr kurz. Pilz landete nach seinem Kopfball auf einem gegnerischen Fuß und knickte daraufhin mit seinem rechten Knöchel schlimm um und musste vorerst behandelt werden. Pilz spielte sichtlich humpelnd und kämpfend weiter und auch durch, aber nach dem Spiel sah das überhaupt nicht gut aus. Die Diagnose soll im Laufe des Tages erfolgen, man geht aber von einem Bänderriss aus. Auch dir Alex wünschen wir vom ganzen Team und Verein GUTE Besserung!!

Vier Wechsel aufgrund von Verletzungen sollten meinen, dass es richtig zur Sache geht, allerdings waren alles keine gröberen Fouls bzw. geschahen diese zum Teil ohne Fremdeinwirkung. Aber wieder zurück zum Spiel.

Der FC Eisdorf war nun deutlich dran an der Führung. Der Ausgleichstreffer war ein sichtlicher Pushfaktor. In den nächsten Minuten hatte der FCE durch Hartung 2x und Meinecke Abschlüsse, allerdings ohne Erfolg. Pferdeberg stand nur noch hinten drin. Lediglich der Stürmer versuchte ab und an für ein kurzes Durchatmen zu sorgen, allerdings stand nun die Abwehr um Ueberschär, Semm, Schröter und Hagenbruch sicher!

Mit härteren Zweikämpfen versuchte die SGP nun das schnelle Spiel vom FCE zum Stehen zu bringen. Eines der härteren Fouls erfolgte an unseren Stürmer Hartung, welcher sich gegen seinen Gegenspieler durchsetzt und davonläuft, allerdings hielt dieser nicht viel davon und trat mit voller Wucht und ohne Chance auf den Ball von Hinten rein. Ein klarer Platzverweis für alle, doch Schiedsrichter Seifert zog lediglich die Gelbe Karte. Nicht nur Hartung war fassungslos!

Dann eine weitere kuriose Szene in der 78. Minute:
Nach einem hin und her im Mittelfeld gewann ein Spieler von Pferdeberg das Kopfballduell, doch der Ball flog in die falsche Richtung und auf das Tor der Gäste zu. Hier stand der Eisdorfer Spieler Pilz aus einer vorrausgegangenen Situation zwar im Abseits, aber wie NORMALERWEISE jeder weiß, gibt es kein Abseits wenn der Ball vom Gegner kommt. Pilz spitzelte den Ball am Torwart vorbei und zur vermeintlichen Führung, doch wieder Pfiff Schiri Seifert ab und entschied auf Abseits. Unglaublich, aber wahr! Hier sollte man sich den Punkt 11 aus dem Regelwerk des Deutschen Fußball-Bundes nochmals durchlesen.

„[…] Abseits gibt es nur, wenn der Ball von einem Mitspieler, und nicht vom Gegner kommt.“

Naja wieder was gelernt.

In den Schlussminuten versuchte unser FC Eisdorf nochmals alles. Doch das Quäntchen Glück fehlte am heutigen Tag.
In der 93. Minute war es nochmal Burgholte, der nach einer Ecke, den Ball mit der Hacke an die Latte buxierte. Verrückte Szene im 16er der Gäste, aber KEIN Tor…

und so kam es wie es kommen musste. Abpfiff. Endstand 1:1

FAZIT:
Mit einer mehr als schlechten ersten Hälfte bestrafte sich der FCE leider selbst. Pferdeberg zeigte ein sehr gutes und laufstarkes Spiel. Viel Kampf und Einsatz waren von Ihnen zu sehen, was am Ende den Punktgewinn bescherte. Für Pferdeberg war es ein lautstarker „Sieg“, für Eisdorf eine gefühlte Niederlage. Eisdorf verschlief die erste Hälfte und schaffte es nicht mehr in der zweiten Hälfte das Spiel zu drehen. Vielleicht tut dieser Dämpfer dem Team um Trainer Schröter mal ganz gut. Denn, es sollte nun klar sein, dass das Saisonziel kein Spaziergang werden wird und man jedes Spiel über 90min+ vollen Einsatz geben muss!!

Jetzt heißt es Mund abputzen und weiter geht es. Es soll natürlich nicht alles schlecht geredet werden. Ein Spiel kann immer mal nicht so laufen wie man sich das vorstellt. Nach wie vor steht unser FC Eisdorf auf einem sehr guten 2. Platz. Es gibt noch genügend weitere Spiele und man sollte dies schon in der nächsten Woche beim SV Rot-Weiss Hörden e.V. zeigen.

Zu guter Letzt wünschen wir nochmals allen Verletzten eine gute Besserung und hoffen, dass alle schnell wieder auf dem Platz sein werden.

#keepfighting
#weiterimmerweiter
#nurderfce
#koepfehoch

Alles zur 1. Kreisklasse Nord

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Kommentieren
Vermarktung:

Mehr zum Thema