12.06.2018

Die große Trainer-Umfrage

Gökick befragte die Trainer der Region zur ihren Favoriten auf den Weltmeistertitel

Die Spannung steigt. Die Fußball-Weltmeisterschaft steht vor der Tür. Ab dem 14. Juni geht es in Russland um den goldenen Pokal. Sechs Konföderationen, 209 Mannschaften, 868 Spiele, 2454 Tore: Es war ein langer Weg, um die 32 Nationen zu ermitteln, die an der WM-Endrunde teilnehmen dürfen. Doch wer zählt neben dem amtierenden Weltmeister Deutschland, Brasilien, Spanien oder Frankreich zu den WM-Favoriten 2018? Wir haben die Trainer der Region befragt, welches Team ihrer Meinung nach den Pokal in den Himmel strecken wird. 

Das Fieber steigt. Überall schießen Tipp-Runden aus dem Boden. Die Göttinger Sportsbar „Stadion an der Speckstraße“ zum Beispiel hat ein großes Kicktipp-Spiel für seine Gäste eingerichtet, an dem bereits mehr als 100 Teilnehmer angemeldet sind. Der Hauptpreis – neben den 24 Preisen für die Tagessieger - für den besten Tipper: Ein nageneues TV-Gerät. Gökick hat die besten Trainer der Region befragt. Ihre Tipps sollen den Lesern wichtige Hilfe bei den eigenen Tipprunden sein. Natürlich wollen viele Fußballexperten ihr Wissen nutzen, um durch Sportwetten die eigene Börse aufzubessern und die Spannung beim WM-Genuss zu erhöhen. Tipps geben aber nicht nur die Profis ab. Auch Fans nutzen diese Zeit, um Wett Bonus Angebote wahrzunehmen und damit auf den Favoriten zu setzen. Alles zur WM erfahren Interessierte auch bei Gökick.

Hier die Tipps der Fußballtrainer der Region

Dennis Erkner (ab 1. Juli Cheftrainer SVG Göttingen, Landesliga)
Brasilien. Äußerst gut besetzter Kader und viele Spieler, die nicht solange der Mehrfachbelastung durch Europapokal etc. ausgesetzt waren, wie beispielsweise bei Spanien, Deutschland oder Frankreich. Zudem wirken sie dieses Mal ziemlich fokussiert auf mich.

Gerbi Kaplan (Spielertrainer des 1. SC Göttingen 05, Landesliga)
Brasilien. Sie haben den besten Kader und etwas wiedergutzumachen.

Marc Zimmermann (Cheftrainer des SCW Göttingen, Landesliga)
Deutschland. Ich glaube und wünsche mir, dass Deutschland den Titel verteidigt. Wir haben ausnahmslos Weltklasse-Spieler. Mit Timo Werner eine passende Sturmvariante dazu bekommen und Jogi Löw wird mit seiner Erfahrung die Mannschaft auf die Titelverteidigung perfekt einschwören.

Ecan Beyazit (Cheftrainer des TSV Seulingen, Bezirksliga, ab 1. Juli Cheftrainer SG Lenglern)
Frankreich. Ich glaube an Frankreich, weil sie den stärksten Kader haben, bei der EM nah am Titel waren und jetzt dran sind!

Sebastian Gehrke (Spielertrainer SV Blau-Weiß Bilshausen, Bezirksliga)
Deutschland. Eingespielte Mannschaft mit Leuten, die den Ehrgeiz haben, den Titel zu verteidigen: Kroos, Hummels, Müller, Khedira, Neuer. Dazu noch „neue“ Topleute wie Kimmich und Werner mit absoluter Sieger-Mentalität. Geheimtipp: Belgien

Jan Diederich (Trainer SSV Nörten-Hardenberg, Bezirksliga)
Brasilien. Die jüngsten Auftritte von Brasilien machen sehr viel Freude und versprechen auch sehr gute Chancen auf den Titel. Was ich von anderen Teams, Deutschland absolut eingeschlossen, nicht behaupten kann!

Alex Winter (Trainer SG Werratal, Bezirksliga)
Argentinien. Alle Teams der WM haben viele gute Einzel-Spieler, aber für mich ist Argentinien der Top-Favorit. Dieses Team ist gespickt mit absoluten Top-Spielern.

Gerd Müller (Trainer Bovender SV, Bezirksliga)
Frankreich. Weil sie sich in der Qualifikation souverän durchgesetzt haben. Der Kader hat viele junge Spieler und in der Offensive sind sie sehr gut aufgestellt

Mariusz Burzynski (ab 1. Juli Trainer SG GW Hagenberg, Kreisliga)
Frankreich. Ich habe da keine klaren Favoriten. Für mich kommen 3 bis 4 Nationen infrage, aber wenn ich schon einen Weltmeister bestimmen sollte, dann würde ich auf Frankreich tippen. Die sind auf jeder Position, meiner Meinung mach, top besetzt und die Offensive ist nicht nur eine One-man-show, wie bei vielen anderen. Da kann jeder das Spiel entscheiden.

Yusuf Beyazit (Trainer SG Lenglern)
Brasilien. Brasilien hat für mich persönlich den stärksten Kader und die Fußballer sind gereift gegenüber 2014

Matze Weise (Trainer TuSpo Weser Gimte, Bezirksliga)
Brasilien. Ist im Moment eine eingespielte Mannschaft. Deutschland hat im Moment zu viele Nebenschauplätze.

Enrico Weiss (Trainer Sparta Göttingen, Bezirksliga)
Brasilien. Ich denke, Brasilien ist mal wieder an der Reihe, aber ich hoffe natürlich, dass wir Deutschen als Turniermannschaft wieder oben stehen!

Thomas Rusch (Trainer Bovender SV, Bezirksliga)
Brasilien. Mein Favorit ist Brasilien. So eine Nummer wie in 2014 passiert denen nicht noch einmal.

Christian „Spaghetti“ Dreher (Trainer SG Niedernjesa, 1. Kreisklasse)
Brasilien. Weltmeister wird Brasilien, die, meinem Erachten nach, technisch stärkste Mannschaft. Außerdem sind die Jungs nach 2014 absolut hungrig, die Enttäuschung im eigenen Land bringt die größte Fußballnation zu einer Höchstleistung. Der Spieler des Turniers könnte Juves Douglas Costa werden.

Oliver Gräbel (ab 1. Juli Trainer TSV Bremke/Ischenrode, Bezirksliga)
Spanien. Spanien hat gegen Deutschland unfassbar gespielt. Sie besitzen unglaubliches Potenzial.

Ingo Müller (Trainer TSV Landolfshausen, Landesliga)
Spanien. Ich würde auf Spanien tippen. Begründung: von den Mitfavoriten haben Frankreich und Deutschland wahrscheinlich die bessere Offensive. Spanien aber ist defensiv, meinem Erachten nach, besser aufgestellt. Und bei einem Turnier gewinnt in der Regel die Defensive den Titel.

Simon Schneegans (Trainer SG Bergdörfer, Bezirksliga)
Spanien. Wünschen würde ich es natürlich der „Mannschaft“. Allerdings glaube ich, dass die deutsche Nationalmannschaft nicht die Performance hat, um ein ganzes Turnier erfolgreich zu absolvieren. Ich denke, dass die Spanier ausgeglichen in Offensive und Defensive sind und mit ein wenig Glück auch den Titel gewinnen können!

Christian Ernst
(Trainer TSV Groß Schneen, Kreisliga)
Deutschland. Ich bin natürlich erstmal für Deutschland. Glaube aber auch, dass Frankreich einen sehr guten Kader hat und auch das Zeug zum Weltmeistertitel hat. Mein Wunsch-Finale: Deutschland gegen Frankreich und wir revanchieren uns für das Euro-Aus.

Carsten Langar (Trainer RSV Göttingen 05, Kreisliga)
Deutschland. Ganz klare Sache. Deutschland. Das Einzige, was uns im Weg steht, ist das Treffen von Özil und Gündogan mit dem Präsidenten der Türkei. Wenn man Weltmeister werden will, müssen die Fans hinter der Mannschaft stehen wie eine Wand.

Tobias Dietrich (Trainer SV Rotenberg, Bezirksliga)
Deutschland. Weil wir am komplettesten besetzt sind.

Andreas Riedel (Trainer SV Groß Ellershausen/Hetjershausen, Aufsteiger in die Bezirksliga)
Deutschland. Also: Deutschland wird Weltmeister, wenn wir nicht im 1/8-Finale auf Brasilien treffen! Wir sind eine Turniermannschaft, werden über das Team kommen und können, im Gegensatz zu anderen Topmannschaften, auch mal den Ausfall eines Leistungsträgers kompensieren, brauchen aber 1-4 Spiele um in diesen Modus zu kommen. Daher vermute ich eine zähe Vorrunde, hoffe auf einen schlagbaren Gegner im ersten K.O.-Spiel und danach wird’s ein Selbstläufer.

Esmir Muratovic (Trainer SC Rosdorf, Aufsteiger in die Kreisliga)
Deutschland. Erfahrung, ausgeglichenen Kader, Qualität sowie Quantität und: Am Ende gewinnt sowieso immer Deutschland


Bruno Kassenbrock (Trainer SG Herberhausen/Roringen, 2. Kreisklasse)
Brasilien. Ich glaube, dass Neymar, auch wenn ich persönlich sein Auftreten nicht mag, ein großes Turnier spielen wird. Messi und Argentinien habe ich auch auf der Rechnung, denke aber, dass es spätestens im Finale dann wieder nicht reicht.

Mario Volpini (Trainer ESV Rot-Weiß Göttingen, 3. Kreisklasse)
Belgien. Sie haben einen starken Kader und eine gute Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern. 

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Holt euch die kostenlose Gökick-App und verpasst keine Meldung mehr zu eurem Team!

Kommentieren

Vermarktung: