Der Punkt ist zu wenig

Frauen-Bezirksliga: SG DeLaLei – RSV Göttingen 05 1:1 (0:0)

21. September 2015, 19:23 Uhr

Nicht ganz zufrieden mit dem Remis: 05-Trainer Kevin Martin

Mit einem Punkt und auch einer Portion Enttäuschung endete der Auswärtsauftritt des RSV beim stark eingeschätzten Aufsteiger SG Denkershausen/Lagershauen/Lein. aus dem Kreis Northeim. Nach nervösem Beginn und deutlichen Problemen im Spielaufbau waren die Gelb-Schwarzen etwa ab Minute 30 das bessere Team. 

Von Kevin Martin (RSV Göttingen 05)

Und bereits zu diesem Moment hätte man führen können, hätte Sarah Mielenhausen einen der bis dato wenig gelungenen Angriffe erfolgreich abschließen können. Leider jedoch verzog sie aus 12 Metern (15.). Die SG DeLaLei zeigte zuerst schönen Kombinationsfußball, wobei es 05 zumindest gelang, die so gefährliche SG-Angreiferin Sarah Bode mehr oder weniger aus dem Spiel zu nehmen. So blieben Chancen hüben wie drüben Mangelware. Viel Glück hatten die Göttingerinnen noch, als Melanie Rüter Sarah Bode am Trikot hielt, die aber im Strafraum von Anke Kalb nicht zu Boden ging und sogar noch passen konnte, sodass der insgesamt schwache Schiedsrichter auf "Vorteil" und nicht auf "Elfmeter" entschied (35.). Zum Unparteiischen sei an dieser Stelle bemerkt : er benachteiligte konsequent beide Seiten - auch eine Linie. Die erste Halbzeit war trotzdem wenig spektakulär, sieht man von der vorgenannten 05-Gelegenheit und einer ähnlichen Situation für die Gastgeberinnen in Minute 43 ab.

In der 2. Hälfte übernahm Göttingen jedoch klar das Kommando und drängte die Heimelf tief in ihre Hälfte - ohne jedoch zwingende Torchancen zu erspielen. Caro Bouter hämmerte einen Freistoß an die Latte (60.) und scheiterte einmal an Nena Corde im SG-Tor (55.). Aus dem Spiel heraus geschah aber eher wenig. Der RSV blieb spielbestimmend und hätte - aus meiner Sicht ! - zwei klare ELfmeter zugesprochen bekommen müssen, als zuerst Sarah Mielenhausen (57.) und noch offensichtlicher Caroline Bouter im Sechzehner von den Beinen gegrätscht wurden (73.). Vermutlich erinnerte sich der Schiedsrichter an seine Fehlentscheidung aus Halbzeit eins und pfiff einfach gar nicht mehr für 05, um die vorher geschehene Ungerechtigkeit (zu Ungunsten der SG) zu heilen.

Kurz vor Ende der Begegnung fiel dann endlich die verdiente Führung für die Göttingerinnen, nachdem Caroline Bouter wunderbar durch das Zentrum freigespielt wurde, kurz antrat und der SG-Defensive keine Chance ließ (85.). Der Jubel beim RSV war riesengroß - die Enttäuschung nur 65 Sekunden später jedoch ebenso. Denn unmittelbar nach dem Anstoß nahm Sarah Bode sich den Ball, umkurvte den gesamten Abwehrverbund der Gäste und passte auf Charlotte Brühler, die frei vor Anke Kalb keine Mühe hatte, diese Vorlage zu verwerten (86.).

Bis zum Schlusspfiff versuchte 05 zwar alles, die neuerliche Führung zu erzielen, spielte mutig nach vorn, allein eine Torchance wollte nicht mehr herausspringen und so endete die Partie mit 1 zu 1. Ein Ergebnis das vom Spielverlauf sicherlich enttäuschend, von der Tabellensituation und den unterschiedlichen Saisonstarts der Teams aber als Erfolg einzustufen ist.

Das nächste Punktspiel steht für die Damen um Lara Louisa Schulz nun erst am 04. Oktober an. Dann stellt sich der Aufsteiger des MFC Gleichen an der Benzstraße vor.

Torfolge:

0 - 1, Caroline Bouter (85.)
1 - 1, Charlotte Brühler (86.)

Kommentieren
Vermarktung: