25.06.2019

Der neue Eisenbahn-Chef

3. Kreisklasse C: ESV Rot-Weiß verpflichtet Werner Freitag als neuen Trainer

Ulli Hartung (li.) begrüßt den neuen Trainer Werner Freitag

In der gerade abgelaufenen Saison errang das Team des ESV Rot-Weiß Göttingen hinter der vierten Mannschaft des SC Hainberg und Sparta III den dritten Platz. Ein guter Erfolg für die Eisenbahner, wenn sie auch gerne aufgestiegen wären. Doch dann gab Erfolgstrainer Mario Volpini bekannt, dass er den Verein verlassen wird. Nun hat Fußballfachwart Ulrich Hartung den neuen Mann an der Grätzelstraße der Öffentlichkeit vorgestellt. Den Job an der Seitenlinie bei den Eisenbahnern übernimmt Werner Freitag. Der 66-jährige Fußballtrainer führte den RSV Göttingen 05 im Jahr 2014 in die Kreisliga.

Der Kontakt kam durch eine Anzeige im Gökick zustande. Ulli Hartung hatte auf diese Weise einen neuen Trainer gesucht. Werner, als Rentner mit dem nötigen Maß an Freizeit ausgestattet, rief kurz an. Beide kannten sich aus der Vergangenheit schon, beide schätzen sich und wurden schnell einig. Ab 1. Juli wird Werner Freitag das Team coachen. Und er ist sehr optimistisch. "Ich bin nicht hierher gekommen, um im Mittelfeld zu spielen!", gibt er selbstbewusst vor. 

Der neue Übungsleiter selbst hat das Team beim Saisonabschluss gegen NK Croatia II beobachtet und sich mit dem alten Coach ausgetauscht. Mit Mohamed Sofien Ben Jannet und Dalil Sulaiman (beide SVG IV) sowie Dennis Stange und Björn Hentschel (beide TSV Dramfeld) werden vier Spieler den Verein verlassen. Deshalb wird es wohl nicht mehr ganz für den Spielbetrieb einer zweiten ESV-Mannschaft in der 4. Kreisklasse reichen. "Wir führen gerade noch mit einigen Spielern Gespräche, wer zu uns stoßen möchte, ist jederzeit herzlich willkommen!", verrät der neue Trainer. 

Zuletzt war Werner Freitag, der als aktiver Spieler lange Zeit beim RSV Geismar in der Bezirksklasse kickte, bei Olympia Duderstadt tätig. Den markantesten Eindruck hinterließ er jedoch beim RSV Göttingen 05, den er aus der 2. Kreisklasse per Durchmarsch bis in die Kreisliga führte. Doch dann endete seine Tätigkeit jäh aufgrund einer von einer kleinen Gruppe angezettelten Spielerrevolte. 

"Ich bin froh, dass Werner zugesagt hat!", freut sich auch Ulrich Hartung über die Verpflichtung des neuen Coaches. "Mir gefällt seine Arbeit an der Seitenlinie und seine Art, ein Team zu führen.", lobt der Abteilungsleiter den zukünftigen Trainer. 


Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Kommentieren

Vermarktung: