11.07.2019

Der neue Chef in Dransfeld

Kreisliga: Gökick stellt Christopher Worbs als neuen Trainer des Dransfelder SC vor

Neues Trainer-Team (vl.): Robin Grischke (TW-Trainer), Christopher Worbs, Andi Reitemeyer

Nach einem spannenden Meisterschaftskampf feierte der Dransfelder SC am Ende der Vorsaison den Staffelsieg im Süden der 1.Kreisklasse und somit den Aufstieg in die Kreisliga. Doch der Aufstiegstrainer Helmut Rehbock steht in der Kreisliga nicht mehr an der Seitenlinie des schwarz-gelben Teams. Auf den Posten des Cheftrainers rückte der 34-jährige Christopher Worbs, bis zum letzten Jahr noch als Spieler des Dransfelder SC sowie als Jugendtrainer und -leiter des JSG Hoher Hagen tätig. "Eigentlich war der Plan, dass ich in der kommenden Saison den Job gemeinsam mit Helmut ausübe. Doch dieser meinte, ich würde das auch sehr gut allein schaffen. Er wollte etwas kürzer treten.", berichtet der neue Coach.

Er selbst war es übrigens, der mit seinem Goldenen Tor im abschließenden Ligaspiel der Vorsaison gegen die SG Harste/Lenglern erst die Tür zur Kreisliga aufstieß. Neben seiner Erfahrung aus 20 Jahren als Jugendtrainer, ist Christopher auch aufgrund seiner Trainer-B-Lizenz für den Posten des neuen Trainer prädestiniert. Im kommenden Jahr will er die nächste Stufe der DFB-Trainerausbildung, die Elite-Lizenz, erklimmen. 


Wenn Christopher, der sich als Defensiv-Allrounder auf dem Feld etwas zurücknehmen will, aber bei Bedarf immer zur Verfügung stehen wird, selbst spielen sollte, wird ihm von Torwarttrainer Robin Grischke und von Andreas Reitemeyer an der Seitenlinie assistiert. Auch Benjamin Mielenhausen, der den Job des Cheftrainers bei den Hasenmelkern vor seinem Wechsel zum Landesligisten SC Hainberg bekleidete, wird weiter als Torjäger zum Team gehören. Es war spekuliert worden, dass er Helmut Rehbock beerben könne. Doch die Dransfelder entschieden sich für die neue Lösung. 

Zu seinen Zielen befragt, zeigt Christopher Worbs wohltuenden Realismus: "Als Aufsteiger gibt es für uns nur ein Ziel, so schnell wie möglich genügend Punkte zu sammeln, um den Klassenerhalt zu sichern. Aber wir wollen schon eine gute Runde spielen!". Das Team sei verjüngt worden. Einzelheiten zum neuen Kader folgten in den nächsten Tagen. Fest steht nur, dass Sturm-Talent Dominik Aigboboh seine Chance beim Bezirksligisten Bovender SV nutzen möchte. 

Der Dransfelder SC startet beim Samtgemeinde-Turnier in die Testphase. Das erste Punktspiel bestreitet der Kreisliga-Aufsteiger am 11. August daheim gegen den SC Rosdorf.

Der Vorbereitungsplan:

Samtgemeindepokal in Scheden
13.7., 17:15 TSV Jühnde
16.7., 19:00 SG Bühren/Scheden
20.7., 17:15 FC Niemetal

27.7./28.7. Testspiel noch offen

Volksbankturnier in Güntersen
31.7., 18:00 Lindenberg Adelebsen (45 Minuten)
31.7., 19:00 FC Niemetal (45 Minuten)
3.8., 19:00 Halbfinale?
4.8., 16:00 Finale?

Alles zum  Dransfelder SC



Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema