12.03.2019

Bovenden besiegt Spitzenreiter

Bezirksliga: Bovender SV – SSV Nörten-Hardenberg 4:0 (2:0)

Erfolgsduo: Gerd Müller (li.) und Thomas Rusch

Der Bovender SV stellte dem SSV Nörten-Hardenberg ein Bein und schickte den Tabellenprimus mit 4:0 nach Hause. Auf dem Papier hatten die Zuschauer ein ausgeglichenes Match erwartet. Auf dem Platz erwies sich der Bovender SV als das überlegene Team und verbuchte drei Zähler. Im Hinspiel sahen die Zuschauer Tore satt. 4:4 trennten sich die Teams. Mit dem Sieg hält der Bovender SV die Bezirksliga spannend. Zwar bleibt der SSV Nörten-Hardenberg Tabellenführer, die SG Berdörfer ist jetzt aber wieder auf Tuchfühlung. Der Sieger des Nachbarschaftsderbys rückt auf Platz vier vor.

Kaum war das Spiel angepfiffen, lag der Bovender SV bereits in Front. Mathis Gleitze markierte in der zweiten Minute die Führung per Foulelfmeter. Dennis Falinski beförderte das Leder nach schönem Steilpass von Max Bieker zum 2:0 des Gastgebers über die Linie (31.). Mit der Führung für den BSV ging es in die Kabine. "Eine verdiente Führung für den BSV in einer flotten und kampfbetonten Partie. Der Gastgeber präsentierte sich, trotz, dass einige Stammkräfte ersetzt werden müssen, spielerisch durchaus auf Augenhöhe und zeigte sich zweikampfstärker!", fasste Bovendens Ex-Abteilungsleiter Wolfgang Hungerland die Geschehnisse im ersten Abschnitt zusammen.


Im zweiten Durchgang gab es für den Bovender SV einen Dämpfer. Timo Hichert sah in der 55. Minute die Ampelkarte, sodass Schwarz-Gelb fortan in Unterzahl auf dem Platz war. Der BSV nahm in der 60. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Gleitze für Jonas Böhmann vom Platz ging. Oliver Pomper brachte den Bovender SV in ruhiges Fahrwasser, indem er auf Vorlage von Helge Kaden das 3:0 erzielte (67.). Wenig später kamen Jannik-Casal Wienecke und Tim Armbrecht per Doppelwechsel für Alexander Grasmück und Chris Engelhardt auf Seiten des SSV Nörten-Hardenberg ins Match (67.). Ab der 74. Minute bereicherte der für Maximilian Bieker eingewechselte Jugend-Spieler Florian Corsmann den BSV im Vorwärtsgang. Die Hereinnahme erwies sich als Glücksfall für das Bovender Trainerduo Gerd Müller und Thomas Rusch. Corsmann baute den Vorsprung des Bovender SV in der 79. Minute aus. Schlussendlich verbuchte der BSV gegen den SSV Nörten einen überzeugenden Heimerfolg. "Auch in der Höhe klar verdienter Sieg des BSV, der trotz Unterzahl in der 2. Halbzeit dem Spitzenreiter auch technisch überlegen war und spielerisch beherrschte. Nörtens Schlussmann Dominik Hillemann vereitelte mit guten Paraden noch ein höheres Ergebnis! Topleistung des Gastgebers, welcher den Ausfall einiger Stammspieler gut kompensieren könnte! Neuzugang Christian Claßen zeigte, dass er eine Verstärkung sein wird! Dennis Falinski stellte mit seinen gekonnten Dribblings die komplette Abwehr des Meisteranwärters wiederholt vor große Probleme!", war Hungerland nach dem Spiel voll des Lobes für seinen Bovender SV.

Interview von Daniel Vollbrecht nach dem Spiel

Mit beeindruckenden 53 Treffern stellt der Bovender SV den besten Angriff der Bezirksliga 4. Durch den nie gefährdeten Sieg gegen den SSV Nörten-Hardenberg klettert der BSV vorbei am FC Grone auf den vierten Tabellenplatz.


Schau dir auch das Jubelvideo des Bovender SV an! 

Trotz der Schlappe behält der SSV Nörten-Hardenberg den ersten Tabellenplatz bei. 


Während der Bovender SV am nächsten Sonntag (15:00 Uhr) beim abstiegsgefährdeten TuSpo Weser Gimte gastiert, duelliert sich der SSV Nörten-Hardenberg zeitgleich im Northeimer Kreis-Derby mit dem FC Eintracht Northeim II.

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Kommentieren

Vermarktung: