Alle gegen Clemens

Oberliga: 1. SC Göttingen 05 – 1. FC Germania Egestorf-Langreder 0:4 (0:2)

24. April 2015, 23:49 Uhr

Der bereits als Absteiger feststehende Oberligist 1. SC Göttingen 05 verlor am Freitag-Abend sein Heimspiel gegen den Tabellenvierten 1. FC Germania Egestorf-Langreder im Göttinger Maschpark vor gerade einmal 148 Zuschauern mit 0:4 (0:2) verloren. Das Team vom zum Saisonende ausscheidenden Trainer Martin Wagenknecht wartet nun schon vierzehn Spiele auf einen Punktgewinn. Dennoch war der Trainer zufrieden mit seinem jungen Team, das sich tapfer wehrte und nicht – wie von einigen Experten im Vorfeld erwartet – unter die Räder kam.

Die erste Chance des Spiels hatte sogar der Gastgeber. Nach einem schönen Angriff flankte Mazlum Dogan auf seinen Kapitän Youssef Souleiman. Dessen artistischer Fallrückzieher landete jedoch in den Armen von Gäste-Torwart Markus-Thor Straten-Wolf. In der sechsten Spielminute folgte der erste ernsthafte Angriffsversuch der Gäste. Den langen Ball auf Gäste-Stürmer Joshua Siegert wollte der heraus stürmende 05-Keeper Clemens Zöllner klären. Doch bei seinem Abwehrversuch schoss er Siegert an, von dessen Körper der Ball in das Göttinger Tor trudelte. Ein typisches Gegentor für das Wagenknecht-Team, das symbolisch für die gesamte Seuchen-Saison stehen könnte. Anschließend drehte der Gast auf. Einzig Zöllner verhinderte mit mehreren starken Paraden Schlimmeres. In der 19. Minute war aber auch er machtlos, als Thorben Schierholz ungehindert das 0:2 erzielen konnte.

Praktisch im Gegenzug wurde 05-Torjäger Lamine Diop bei einem Laufduell im Gäste-Strafraum zu Fall gebracht. Schiedsrichter Florian Cacalowski verwehrte den von den 05-Fans heftig geforderten Strafstoß. Mit mehreren Glanzparaden sorgte Zöllner dafür, dass der Tabellenletzte noch nicht gänzlich hoffnungslos in die Halbzeitpause ging. Lesen Sie weiter, was noch passierte!

Seite 1 / 2 Nächste Seite >
Kommentieren
Vermarktung: