18.05.2014

05 siegt für die Hoffnung

Oberliga: 1. SC Göttingen 05 - VfL Osnabrück II 2:1 (0:1)

Der Göttinger Oberligist 1. SC Göttingen 05 hat mit einem in letzter Sekunde errungenen 2:1-Sieg über den VfL Osnabrück II die Hoffnung auf den Klassenerhalt in Niedersachsens höchster Spielklasse gewahrt. Im mittlerweile Kult-Status genießenden Maschpark-Stadion vor etwa 350 Zuschauern - mit einer großen Gäste-Kolonie - war das Team von Trainer Najeh Braham dank eines unermüdlichen Kampfgeistes erfolgreich. Die Göttinger Spieler rannten und grätschten so, wie es die kleine Chance zum Klassenerhalt gefordert hatte. Doch plötzlich scheint das Wunder möglich. Mit einem Sieg im letzten Spiel in Braunschweig könnte der 1. SC 05 die Liga halten.

Dafür ist natürlich neben dem eigenen Sieg beim Tabellenzweiten FT Braunschweig, der selbst noch um den Aufstieg kämpft, auch die Schützenhilfe der gegen die Konkurrenz spielenden Teams notwendig. Bereits am Sonntag muss der VfL Oldenburg zu Hause gegen FT Braunschweig verlieren, der Rotenburger SV beim VfV Borussia Hildesheim unterliegen und der VfL Bückeburg daheim gegen Lupo Wolfsburg den Kürzeren ziehen.
Das Spiel am Sonnabend bei schönem Wetter im Göttinger Maschpark war zu Beginn ausgeglichen. Osnabrück zeigte die reifere Spielanlage, Göttingen kämpfte mit dem sprichwörtlichen Mut der Verzweiflung. Dennoch gelang dem Gast in der 41. Minute durch einen Kopfball von Mehmet Kodes das 0:1. Damit ging es auch in die Pause.
Im zweiten Abschnitt kämpfte der Gastgeber gegen den schon fast sicher geglaubten Abstieg mit allen Mitteln. Der Trainer brachte alle offensiven Kräfte und dann half auch das Glück. In der 49. Minute tankte sich der ansonsten schwache Robert Crespo zum 1:1 durch. Dann wurde die Partie kämpferisch. Der Osnabrücker Christopher Cook erhielt in der 67. Minute die Gelb-Rote Karte. Jetzt erwachte der Kampfgeist in der Braham-Elf. Als sich die meisten Fans schon mit der Landesliga anfreunden wollten, gelang Grzegorz Podolczak in der Nachspielzeit des letzten Heimspiels der 2:1-Siegtreffer, der nicht nur Euphorie auslöste, sondern eine ganze Fußballregion elektrisierte. Nun kann 05 den Klassenerhalt noch schaffen. Nicht mehr aus eigener Kraft, doch trotzdem nicht mehr unmöglich. Garantiert werden viele Fans am kommenden Sonntag den Weg nach Braunschweig antreten.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema