02.04.2019

FC Grone beendet die Negativserie

Bezirksliga Braunschweig 4: FC Grone – SG Lenglern 5:2 (3:1)

Doppelpack und Trainer-Sonderlob: Justin Taubert

Der FC Grone kam am vergangenen Sonntag daheim gegen die SG Lenglern zu einem klaren 5:2 (3:1)-Erfolg. Was viele voraussagten, trat letztlich auch ein: Der FC Grone wurde der Favoritenrolle gerecht. Bereits im Hinspiel war das Team von Trainer Jozo Brinkwerth gegen die SG Lenglern in allen Belangen überlegen gewesen und hatte einen 6:0-Sieg eingefahren. Die Überlegenheit konnte das Rehbach-Team diesmal bestätigen. "Wir waren mit einigem Respekt gegenüber der Spielstärke und Routine der SG Lenglern in das Spiel gegangen. Um so glücklicher bin ich, dass meine Junge Mannschaft nach zwei Heimpleiten endlich wieder gewinnen konnte.", fasste ein zufriedener Jozo Brinkwerth die Partie zusammen.

Die Hausherren begannen trotz des Respekts stark: Gleich zu Spielbeginn sorgte Robin Lösekrug mit seinem Treffer für eine frühe Führung des FC Grone (6.), als er einen Abpraller verwertete. Justin Taubert versenkte die Kugel von halblinks in die rechte Ecke zum 2:0 (23.). Nach nur 24 Minuten verließ Noah Reinholz vom FC Grone das Feld, Yusuf Yazici kam in die Partie. Die Partie schien in den erwarteten Bahnen zu rollen. Doch der Gast wehrte sich. Mit der zweiten Chance brachte Özkan Beyazin in der 34. Minute mit einem Schuss aus elf Metern in den Winkel den Ball im Netz des Absteigers unter. "Früher habe ich mich über Ötzes Tore mehr gefreut.", meinte Brinkwerth mit einem Augenzwinkern. Sie hatten einst beim RSV Göttingen 05 gemeinsam in der Oberliga geglänzt. Sollte die Partie noch einmal kippen? Zumindest war das Spiel in dieser Phase ausgeglichener. Das 3:1 für den FC Grone stellte Justin Taubert nach Vorlage von Luis-Peter Borgardt sicher (39.). "Justin war der jüngste auf dem Feld. Das Tor hat er aber so eiskalt erzielt, wie sonst nur ein alter Hase!", ging ein Sonderlob des Groner Trainers an den Torschützen. Es war bereits der zweite Treffer des jungen Stürmers in der Partie. Im Sommer wechselt er zum Landesligisten SVG Göttingen. Mit der Führung für den FC Grone ging es in die Kabine. 


Die Rehbach-Elf konnte mit dem ersten Durchgang sehr zufrieden sein. Trotzdem gab es Veränderungen beim FC Grone. Oskar Pachura ersetzte den erst in der 24. Minute eingewechselten Yusuf Yazici, der nun schon vorzeitig Feierabend machte. Die SGL versuchte nach der Pause, das Spiel zu bestimmen, schaffte es aber nicht, das Tor von Dennis Koch zu gefährden. Für den nächsten Erfolgsmoment des FC Grone sorgte Stipe Subasic (61.), der mit seinem Treffer eine Vorentscheidung brachte. Die SG Lenglern hatte in der 63. Minute das Risiko erhöht und mit Christopher Bianco für Vitali Nelson einen nominellen Stürmer für einen etatmäßigen Verteidiger gebracht. Kurz vor Ultimo war noch Yusuf Beyazit zur Stelle und zeichnete per Foulelfmeter für das zweite Tor des Gastes verantwortlich (86.). Schließlich schlug der FC Grone vor heimischer Kulisse Lenglern im 20. Saisonspiel souverän. "Der Sieg geht in Ordnung. Ober er ein oder zwei Tore zu hoch ausgefallen ist, ist mir egal. Für mich zählen die drei Punkte und, dass wir endlich wieder gewonnen haben. Die Spieler sind mit breiter Brust aufgelaufen, als hätten wir die vergangenen Spiele gewonnen. Das hat mir sehr imponiert. Die Jungs geben Gas, obwohl es für uns scheinbar um nichts mehr geht, weil der Abstand nach unten und nach oben zu groß ist. Sie haben einfach Spaß am Siegen und wollen so viele Punkte, wie möglich einfahren.", zog Jozo Brinkwerth sein Fazit zum Sieg.

Die Offensivabteilung des FC Grone funktioniert bislang zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk und schlug bereits 55-mal zu. Ausbaufähig: In den letzten fünf Partien kam das Brinkwerth-Team auf insgesamt nur drei Punkte und hätte somit noch einiges mehr holen können. Aber nach vier Niederlagen in Folge war der Sieg Balsam für die geschundenen Groner Seelen. Für den FC Grone ging es nach dem Erfolg in der Tabelle weder nach oben noch nach unten - das Brinkwerth-Team bleibt auf Platz sechs.

Aus den vergangenen fünf Partien verbuchte die SG Lenglern nur fünf Zähler. Das Beyazit-Team kassierte mittlerweile zehn Niederlagen. Ansonsten stehen noch sechs Siege und drei Unentschieden in der Bilanz. Die Beyazit-Elf befindet sich nach der deutlichen Niederlage gegen den FC Grone weiter im Gefahr, in den Abstiegssog gezogen zu werden. Sechs Punkte beträgt der Abstand zu den gefährdeten Plätzen. 


Der FC Grone ist bereits am kommenden Mittwoch zu Gast beim FC Sülbeck/Immensen. Das nächste Mal ist die SG Lenglern am 07. April gefordert, wenn der neue Tabellenletzte, TuSpo Weser Gimte, zu Gast ist - ein richtungsweisendes Spiel.

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema