25.03.2019

Derbysieger heißt Breitenberg

Frauen-Bezirksliga: SV Germania Breitenberg – TSV Nesselröden 2:0 (2:0)

Beim SV Germania Breitenberg gab es für den TSV Nesselröden nichts zu holen. Der Gast verlor das Spiel mit 0:2. Der Tabellenletzte TSV Nesselröden war als Außenseiter in das Spiel gegangen – dementsprechend war die Niederlage keine allzu große Überraschung. 

Bericht des SV Germania Breitenberg

Kiara-Marie Freckmann stellte die Weichen für SV Germania Breitenberg auf Sieg, als sie in Minute sieben mit dem 1:0 zur Stelle war. Nach nur 24 Minuten verließ Ina Hellmold von TSV Nesselröden das Feld, Kristin Hellmold kam in die Partie. Rike Füllgraf war es, die in der 34. Minute den Ball im Tor der Elf von Heiner Kock unterbrachte. Mit der Führung für SV Germania Breitenberg ging es in die Kabine. Das Heimteam konnte mit dem ersten Durchgang sehr zufrieden sein. Trotzdem gab es Veränderungen beim Team von Trainer Dirk Freckmann. Lara Gutsfeld ersetzte Wiebke Busse, die nun schon vorzeitig Feierabend machte. Letzten Endes schlug SV Germania Breitenberg im elften Saisonspiel den TSV Nesselröden souverän mit 2:0 vor heimischer Kulisse. Das erste Spiel in der Rückrunde war nicht ganz leicht, der Platz war tief und es fehlten den Breitenbergerinnen gleich vier Stammspielerinnen (u.a. die Torfrau). Dennoch machten es die ersten elf auf dem Platz gut und ließen dem Gegner kaum Chancen zum Abschluss. Sie hatten den Gast über 90 Minuten voll im Griff und das zeigten sie auch immer wieder mit zahlreichen Torchancen. Am Ende stand "nur " ein 2:0 auf dem Papier, aber sie werden weiterhin daran arbeiten, dass die guten Möglichkeiten besser genutzt werden um weiterhin zur Spitzengruppe zu gehören.

Ohne Gegentreffer geblieben und drei Zähler eingeheimst – SV Germania Breitenberg ist weiter auf Kurs. Mit nur zehn Gegentoren stellt der SV Germania Breitenberg die sicherste Abwehr der Liga.

Nach zwölf absolvierten Begegnungen nimmt der TSV Nesselröden den elften Platz in der Tabelle ein. Im Angriff weist der Tabellenletzte deutliche Schwächen auf, was die nur zwölf geschossenen Treffer eindeutig belegen. Mit nun schon zehn Niederlagen, aber nur einem Sieg und einem Unentschieden sind die Aussichten des TSV Nesselröden alles andere als positiv.

Als Nächstes steht für SV Germania Breitenberg eine Auswärtsaufgabe an. Am Samstag (15:30 Uhr) geht es gegen den Tabellenführer SG Gleichen/Groß Schneen. Der TSV Nesselröden empfängt parallel die Zweitvertretung des FC Eintracht Northeim.

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Kommentieren

Vermarktung: