21.03.2019

Bayern verständigt sich mit Timo Werner auf Wechsel

Ende Februar wurde publik, dass sich der junge deutsche Nationalspieler mit dem FC Bayern über die Vertragsdetails einig ist. Die vom Spielerberater und ehemaligen Nationalspieler, Karlheinz Förster, ausgehandelten Bedingungen sind nicht bekannt, es wird aber spekuliert, dass Werner mit einem Wechsel zu einem der Topverdiener der Bundesliga aufsteigen würde.

Werner, der vor Kurzem 23 wurde, spielt dieses Jahr wieder eine sehr erfolgreiche Saison für RB Leipzig. Er kommt in 22 Bundesligaspielen auf 11 Tore und 2 Torvorlagen und hat somit großen Anteil daran, dass Rasenballsport Leipzig aktuell auf dem dritten Tabellenrang liegt. Da sein Vertrag nur noch bis Ende der nächsten Saison läuft und Werner einer der talentiertesten Offensivkräfte in Europa in seiner Altersklasse ist, war es klar, dass der in Stuttgart geborene Jungspieler, große Begehrlichkeiten erweckt. Schon lange wurde über einen Wechsel spekuliert, wobei immer wieder die Namen FC Bayern, FC Liverpool und Borussia Dortmund genannt wurden.

Natürlich sehen sich die Verantwortlichen von RB unter Druck gesetzt, doch sie signalisierten schon früh, dass sie auf eine Verlängerung von Werner hoffen und wenn dies nicht geschieht, sie ihn im Sommer nur für eine sehr hohe Ablösesumme ziehen lassen. Nun stehen die Zeichen auf Trennung, doch die Verantwortlichen aus Leipzig dementieren noch vehement, ein Angebot für ihren Topstar vorliegen zu haben. Die Meldung, dass sich Bayern und Werner Berater einig sind, setzt Rasenballsport Leipzig natürlich unter Druck, doch sitzen sie am längeren Hebel, da Werner noch ein Jahr Vertragslaufzeit hat.

Die Bayern, die gerne junge deutsche Spieler von der Konkurrenz aus der eigenen Liga weglocken, müssen so viel Geld in die Hand nehmen, um einen Wechsel von Leipzig nach München zu realisieren. Der Club aus der bayerischen Hauptstadt, der nach schwachem Start wieder die Tabellenspitze und Favoritenrolle der Bundesliga eingenommen hat, wird so deutlich über Marktwert für Werner zahlen müssen. Besonders das berichtete Interesse aus der Premier League könnte die Ablösesumme in die Höhe treiben. Das Fußballportal Transfermarkt taxiert den Marktwert Werners aktuell auf etwa 65 Millionen Euro.

Trotz der Einigung zwischen Werner und dem FC Bayern ist der Transfer im Sommer alles andere als gesichert. Es ist möglich, dass die Verantwortlichen von Leipzig sich dazu entscheiden, ihren Spieler nicht an Bayern zu verkaufen. Ähnliches wurde von Bundesligakonkurrent und aktuellen Tabellenzweiten Borussia Dortmund berichtet. Nachdem sie Mats Hummels und Robert Lewandowski an den FC Bayern verloren, schließen sie heute aus, dass einer ihrer Spieler an den FC Bayern verkauft wird.

Es bleibt spannend zu beobachten, was in der Saga Timo Werner als nächstes passiert. Da er sich weigert, eine Vertragsverlängerung zu deutlich verbesserten Konditionen in Leipzig zu unterschreiben, scheint nur gesichert, dass er nächste Saison ein anderes Vereinstrikot tragen wird.

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe