11.02.2019

Siegele verabschiedet sich aus Groß Schneen

Frauen-Fußball: Frauen-Fußball-Manager tritt bei der SG Gleichen/Groß Schneen zurück

Jörg Siegele

Nach fast acht Jahren als Trainer, Manager und erfolgreicher Architekt des Frauen-Fußballs in der Gemeinde Friedland hat sich der Jörg Siegele am vergangenen Wochenende bei der SG Gleichen/Groß Schneen und beim TSV Groß Schneen verabschiedet. „Ein Resümee über die Jahre fällte sehr positiv aus.“, fasst er seine Zeit zusammen. Sieben Titel hat der Verein unter seiner Ägide errungen, er selbst stand als Trainer bei zwei Aufstiegen bis in die Landesliga an der Seitenlinie. Außerdem gehört die erfolgreiche Kooperation mit dem Bundesligisten VfL Wolfsburg zu seinen Errungenschaften. Besonders viel Engagement zeigte Siegele bei der Organisation des großen Hallenturniers, dem Sparkasse & VGH Ladies Cup. Nun ist erst einmal Schluss.

Besonders großen Wert legte der Manager dabei immer auf die soziale Verantwortung der Frauen im Süden der Region. Zwei karitative Projekte hat er konzeptionell erarbeitet und mit Leben gefüllt: Mit „Sport und Bildung Hand in Hand“ und „100 Prozent Integration“ sorgte die Frauen-Abteilung der Spielgemeinschaft nicht nur sportlich für Aufsehen. Die Überschüsse der zahlreichen Veranstaltungen wurden immer wieder genutzt, um soziale Projekte, wie die Göttinger Tafel, zu unterstützen.

Zu den Gründe seines Rücktritts bemerkt Siegele, dass es eine Ad hoc-Entscheidung gewesen sei. Er hätte gern im Vorstand des TSV Groß Schneen mitgearbeitet und hatte bereits ein neues Konzept mit dem Namen „Ich steh zu meinem Verein!“ erarbeitet. Doch nach einigen Rücksprachen hatte er nicht mehr das Gefühl, das hundertprozentige Vertrauen des Vereins zu besitzen. Das sei der Grund gewesen, nun aufzuhören. Die Entscheidung sei ihm nicht leicht gefallen. „Ich drücke natürlich als Fan der Damenmannschaft die Daumen und ich hoffe, es klappt mit dem Aufstieg in die Landesliga. Ich möchte mich bei allen meinen Wegbegleitern bedanken, besonders bei Kai Loges, Uli Birk, Uli Ringleb und unserer Trainerin Nicole Kaltner!“, so der scheidenden Manager. „Ich selbst werde jetzt eine kleine Pause einlegen und schauen, dass ich im Herrenbereich als Trainer wieder Fuß fasse!“.

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema