03.05.2018

Abstiegsgipfel gewonnen

2. Kreisklasse Mitte: RSV Göttingen 05 III – FC Gleichen 0:1 (0:0)

Am vergangenen Sonntag traten unsere Jungs zum Abstiegsgipfel beim Tabellenletzten RSV 05 III an. Beide Teams gingen mit einem Sieg aus dem letzten Spiel in diese Partie. Die Ausgangssituation vor dem Spiel: Der FC Gleichen auf dem vorletzten Platz mit drei Punkten Vorsprung vor dem Gegner...ein klassisches 6-Punkte Spiel.

Spielbericht vom FC Gleichen

Zum Spiel: Bei besten Fußballtemperaturen und strahlendem Sonnenschein pfiff der junge Schiedsrichter Lennart Schmidt-Schweda die Partie an. Zu Beginn war beiden Teams anzumerken, dass sie sich erstmal finden mussten und so langsam ins Spiel kamen und wenig Risiko eingingen. Nach etwa 15 Minuten abtasten begannen wir so langsam mit dem Aufbau von etwas ähnlichem wie Angriffsspiel. Meistens wurde dies über die rechte Seite mit Außenverteidiger Jan Fladung und Flügelspieler Lenny Mohnike. Doch ihre Hereingaben, sie waren flach und hoch, fanden leider nicht die gewünschte Anspielstation und verpufften wirkungslos. Ebenso verlief es mit den zahlreichen Eckstößen unsererseits. Die Gastgeber waren meist ungefährlich nach vorne und stellte unsere Abwehr um Drago Lacic und Manni Kommsin vor wenig Probleme. Gefährlich wurde es vor allem nach den gefährlichen Zuspielen von Marcel Bode, doch Malte Sauermann setzte einen Heber knapp drüber, Kilian Kreis traf einen Volley voll, welcher sein Ziel dann aber doch knapp verfehlte. Die beste Chance hatte Mohnike, der nach einem flach ausgeführten Freistoß von Bode auf Kreis, den abgewehrten Schuss von Kreis aus kurzer Distanz nicht verwerten konnte. So ging es mit einem 0:0 in die Pause. Im zweiten Durchgang war das Ziel früh das erste Tor zu erzielen und dann gefährliche Konter zu setzen und das Spiel zu entscheiden. Es dauerte auch nicht lange bis der erste Schritt zum Sieg getan wurde. Ein verunglückter langer Ball von Bode wurde durch Kreis auf Stürmer Malte Sauermann verlängert, welcher sofort den Turbo anschmiss und in den Strafraum eindrang. Dort lief er dann fast bis zur Grundlinie und legte quer auf Mauricio Schulz, der nur noch einschieben musste, 0:1 (50.). Nun galt es, diese Führung nach Hause zu bringen und drei Punkte aus Geismar zu entführen. RSV versuchte nun alles gegen die drohende Niederlage, doch scheiterten sie an der starken Defensive. Die dadurch provozierten Ballverluste sorgten für massig Platz und viele Kontermöglichkeiten. Davon gab es in Halbzeit Zwei gefühlt 20-30 Stück wovon etwa die Hälfte zu 100%igen Torchancen führten. Doch egal welcher unserer Spieler es versuchte, sie scheiterten entweder am gut parierenden Torwart der Gastgeber, oder an sich selbst. Und so blieb es bis kurz vor Schluss spannend und knapp doch eine wirklich gefährliche Schlussoffensive sollte nicht aufkommen. So blieb es beim 1:0 Auswärtssieg für uns, der gut und gerne 5-6 Tore höher hätte ausfallen können. Doch das Wichtigste waren die drei Punkte. Bereits am Freitag geht es zum nächsten 6-Punkte-Spiel gegen Puma II, Anstoß ist um 19 Uhr in Weißenborn. Lobend erwähnen möchte ich zum Schluss noch den besten Akteur des Spiels, der an diesem Tag die Pfeife trug. Der Schiedsrichter Lennart Schmidt-Schweda, gerade mal 17 Jahre alt, leitete die Partie mit einer Sicherheit und Ruhe, die wir uns von einigen Kollegen gerne noch wünschen würden. Dadurch war es ein super faires Spiel ohne einen Hauch von blank liegenden Nerven oder Aggressionen, wie man sie normalerweise von so einem Abstiegsspiel erwarten würde. Eine vorbildliche Leistung, die zum Nachahmen anregt und ein Zeichen dafür ist, dass es der Schiedsrichternachwuchs verdammt drauf hat!!

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Holt euch die kostenlose Gökick-App und verpasst keine Meldung mehr zu eurem Team!

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema