Landesliga

SVG siegt im Absteiger-Derby gegen Northeim

13. August 2022, 16:05 Uhr

Zusammen stiegen sie aus der Oberliga ab, zusammen standen sie am Freitag-Abend auf dem gut gepflegten Rasen des Krügerparks am Sandweg. Die SVG Göttingen empfing den FC Eintracht Northeim. Über 500 Zuschauer wollten sich diese Partie nicht entgehen lassen, darunter auch viele Spieler der regionalen Liga-Konkurrenten. Nach 90 emotionalen Spielminuten siegte der Gastgeber hochverdient mit 1:0 (0:0) und übernimmt, zumindest bis die Konkurrenz spielt, mit der maximalen Punktausbeute aus zwei Spielen die Tabellenspitze. Der Gast aus der nördlichen Nachbarschaft bleibt mit einem Punkt im Mittelfeld des Landesliga-Klassements.

Der Gastgeber von Trainer Dennis Erkner beherrschte die erste Halbzeit, ohne jedoch ein Feuerwerk zu entfachen. Deshalb dauerte es auch bis zur 20. Spielminute, ehe Amin Al Debek nach Zuspiel von Steffen Doll die größte Chance des Spiels bis dahin freistehend vor Gäste-Schlussmann Tim Tautermann vergab. Ansonsten bot die erste Hälfte viel Kampf und wenig Torgefahr. Kurz vor der Pause die zweite große Chance für das Heimteam: Nach einem Eckball von Julian Kratzert köpfte Richardo Moreno-Morales den Ball auf den Northeimer Kasten, doch Tim Tautermann verhinderte die Führung für die Gastgeber. Torlos ging es in die Halbzeitpause.


Nach dem Wiederanpfiff durch den guten Schiedsrichter Tobias Geismann wurde das Spiel noch einseitiger. Nun war es da, das von den Zuschauern erhoffte Feuerwerk. Allerdings ging es fast nur in eine Richtung - in die des Northeimer Tores. Kaum fünf Minuten waren gespielt, da konnte Julian Kratzert Tautermann aus zwölf Metern nicht überwinden. Nach 66 Minuten wurde der eingewechselte Mattis Mühlhaus auf der Linie des Northeimer Strafraums gefoult. Der Unparteiischer legten den Tatort knapp außerhalb des Sechzehn-Meter-Raums. Die SVG erhöhte deutlich den Druck. Nach 74 Minuten zwang Northeims Kapitän Marc-Jannick Grunert den Göttinger Schlussmann Omar Younes mit einem Freistoß zu seiner einzigen Parade im gesamten Spiel. Nur eine Minute später zeigte Tim Tautermann erneut seine Qualität gegen einen Kopfball von Julian Kratzert aus sechs Metern. Der Northeimer Torwart war im zweiten Spielabschnitt eindeutig bester Northeimer Spieler. Doch bei dem Freistoß von Luis Riedel, den Trainer Dennis Erkner in der Schlussphase von der Außenseite in das Zentrum des Göttinger Systems beorderte, in der 78. Minute aus 18 Metern war auch Tautermann ohne Abwehrchance - die längst fällige und viel umjubelte Führung für die SVG war gefallen. Nun öffnete Northeim und der SVG boten sich noch einige Konterchancen, doch Tautermann ließ keinen zweiten Treffer zu. Am Ende siegte die SVG im Südniedersachsen-Derby verdient mit 1:0. "Wir haben viele hunderprozentige Chancen herausgespielt, haben leider keine davon genutzt. Am Ende musste dann ein Standard herhalten. In der Summe der Chancen haben wir verdient gewonnen, obwohl wir viel mehr Tore schießen müssen.", fasste Dennis Erkner die Partie zusammen.

Die Foto-Galerie der Partie (oder auf das Titelfoto klicken)

Die SVG Göttingen reist am kommenden Sonntag zur TSG Bad Harzburg auf die Rennbahn. 
Die Eintracht aus Northeim ist am kommenden Mittwoch (18:30) im Bezirkspokal im Einsatz, wenn Sparta Göttingen kommt. Und bereits am Samstag (17:30) kommt der SV Lengede zum Punktspiel nach Northeim.

Alles zur Landesliga

Kommentieren
Vermarktung: