Krombacher Kreispokal

Jühnde dreht Pokalspiel gegen Bühren/Scheden

25. September 2021, 13:11 Uhr

Der TSV Jühnde steht im Achtelfinale des Krombacher Kreispokals für Teams der 2. und 3. Kreisklasse. Die Mannschaft von Trainer Steffen Schob gewann bereits am Freitag-Abend im Derby auf dem eigenen Sportplatz gegen den nur fünf Kilometer entfernten Nachbarn SG Bühren/Scheden mit 3:2 (1:2). Dabei gelang dem TSV das Kunststück, einen 0:2-Rückstand noch in einen Sieg umzuwandeln.

Schiedsrichter Manfred Förster hatte die Partie bereits zwölf Minuten vor der offiziellen Anstoßzeit begonnen - beim zu erwartenden Einbruch der Dunkelheit eine sehr weise Entscheidung, auch wenn viele der Zuschauer den Anpfiff verpassten. Der TSV begann spielbestimmend und druckvoll. Doch der finale Pass oder der Abschluss passten meist nicht, so dass der Anfangsschwung verpuffte. Nach etwa einer Viertelstunde nahm auch der Gast an der Partie teil. Besonders daran  beteiligt war Fynn-Ole Dreyer, der mit seinen Dribblings immer wieder für Entlastung seines Teams und für Gefahr beim TSV Jühnde sorgte. Ein genialer Spielzug über den Linksfuß führte dann auch zur Gäste-Führung: Fynn-Ole Dreyer setzte  sich über die linke Seite durch, seine maßgenaue Flanke köpfte Tom Bornemann zum 1:0 aus Sicht der Spielgemeinschaft ein (18.). Nur vier Minuten später sorgte der ehemalige Niemetaler sogar selbst für das 2:0, als sein Flachschuss von halblinks hinter TSV-Schlussmann Etienne Lux einschlug. Damit war der Spielverlauf auf den Kopf gestellt. Allerdings war die SG mit der Führung im Rücken nun gleichwertig. Dass der TSV zurück in die Partie kam, lag an seinem besten Spieler, Thorben Held. Er brauchte eine Flanke, die SG-Torwart Felix Schucht unterschätzte, nur noch ins leere Tor zu schieben (29.). Mit der  2:1-Führung der Gäste ging es in die Halbzeitpause.

Nach dem Wechsel war der Gastgeber bemüht,  den Ausgleich zu erzielen. Nach 60 Minuten gelang das erneut Thorben Held, als er einen Freistoß aus der eigenen Hälfte per Kopf ins Tor verlängerte (Video). Und als sich die mehr als einhundert Zuschauer auf das Elfmeterschießen freuten, entschied Schiedsrichter Manfred Förster nach einem Foul an der Strafraumgrenze der Gäste auf Elfmeter für den TSV. Philip Gadzikowski verwandelte in der 85. Minute sicher (Video). Dem anschießenden Sturmlauf der Gäste hielt die TSV-Deckung stand. Der TSV Jühnde schlägt die SG Bühren/Scheden im Krombacher Kreispokal mit 3:2 und steht damit im Achtelfinale des Wettbewerbs.


Am 7. November kommt es übrigens an gleicher Stelle erneut zum Derby, dann allerdings in der 2. Kreisklasse C. Dort ist die SG Scheden/Bühren Tabellendritter, während der TSV mit nur einem Punkt die Rote Laterne trägt.


Kommentieren