18.11.2019

Piper-Team klettert auf Aufstiegsplatz

Kreisliga: TSV Groß Schneen - TuSpo Weser Gimte 3:2 (1:0)

Siegtreffer in der Nachspielzeit: Yusuf Beyazit

Wie schon im Hinspiel, als sie sich 2:2-unentschieden trennten, so lieferten die Teams des TSV Groß Schneen und des Bezirksliga-Absteigers TuSpo Weser Gimte den Zuschauern erneut eine knappe Angelegenheit. Als beide Mannschaften und die Besucher in der Nachspielzeit erneut mit einer Punkteteilung rechneten, da sorgte Torjäger-Routinier Yusuf Beyazit mit seinem Treffer für den aufgrund des Zeitpunktes glücklichen, aber in den Augen seines Trainers Steve Piper insgesamt verdienten 3:2-Erfolg. Mit den drei Punkten springt der TSV auf den zweiten Tabellenplatz, der am Ende der Saison den Weg in die Bezirksliga ebnen würde.

Im einzigen Spiel der Kreisliga am vergangenen Wochenende begann der Gastgeber druckvoll. Yusuf Beyazit gelang bereits nach zehn Minuten die Führung für den TSV, als er eine Hereingabe von Maik Schulze gewohnt sicher verwertete. Doch bis zur Halbzeit sollte kein weiterer Treffer fallen. 


Kurz nach dem Seitenwechsel dann der Ausgleich für das junge TuSpo-Team. Lennart Maar verwertete einen schnell ausgeführten Freistoß aus elf Metern unhaltbar für TSV-Schlussmann Paul-Bastian Böhme (56.). Doch der favorisierte Hausherr schlug zurück. Maik Schulze konnte einen zu kurz geratenen Abstoß von TuSpo-Schlussmann Daniel Hartje aus 20 Metern zur erneuten TSV-Führung in die Maschen befördern (65.). Der Gast bewies mit dem nochmaligen Ausgleich durch den Kopfball von Ahmet Demirtas eine starke Moral. Und dann kam die Nachspielzeit und der Auftritt von Yusuf Beyazit, der mit seinem zweiten Treffer zum Endstand von 3:2 seinem Team die drei Punkte bescherte.

"Wir sind auf jeden Fall der verdiente Sieger der Partie, haben phasenweise ein gutes Spiel abgeliefert. Leider haben wir auch diesmal wieder Phasen im Spiel, in denen wir das Heft des Handelns aus der Hand geben. Deshalb war das Spiel so knapp. Wir sind aber immer wieder in der Lage, auch in der 90. Minute noch einen Treffer zu erzielen. Wir sind jetzt acht Spiel ohne Niederlage, haben sechs davon gewonnen. Wir stehen also zurecht auf dem zweiten Tabellenplatz. Wir schauen jetzt positiv auf das letzte Spiel gegen HarzTor und gehen dann in die verdiente Winterpause.", äußert sich Steve Piper zum Auftritt seines Teams. 

Für den TuSpo Weser Gimte bleibt die Lage angespannt. Die Mannschaft aus dem Süden der Region liegt mit nur 13 Punkten aus bereits 16 Spielen einen Platz vor der Abstiegsregion, wo die Teams zwei oder drei Spiele weniger ausgetragen haben. Für Gimte war es das letzte Punktspiel im Jahr 2019.

Alles zur Kreisliga

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Kommentieren

Vermarktung: