11.06.2019

Tunnel vermeiden

Kreisliga: TSV Groß Schneen stellt den dritten Neuzugang vor

Zwischen der sportlichen Leitung: Pascal Borowski

Obwohl der TSV Groß Schneen im abschließenden Kreisliga-Spiel beim TSC Dorste noch gegen den drohenden Abstieg aus der Kreisliga kämpfen muss, fügt Neutrainer Steve Piper, der ab Sommer den Job von Christian Ernst übernehmen wird, die Puzzle-Steine für seinen neuen Kader zusammen. Nach Dennis Klinge (SV Groß Ellershausen/Hetjershausen) und Vitali Nelson (SG Lenglern) konnte die neue sportliche Leitung nun mit Pascal Borowski den nächsten bezirksligaerfahrenen Spieler von Absteiger SV Groß Ellershausen/Hetjershausen verpflichten. Der Defensiv-Spezialist kehrt nach zwei Jahren zurück zum Einzelbergstadion.

"Generell ging es darum, dass ich den Weg in meine Heimat einschlage. In Groß Schneen in ich groß geworden und habe die ganze Jugend durchlaufen.", so der 24-Jährige gegenüber Gökick. "Als Steve Pieper mich dann angesprochen hat und wir sehr gute Gespräche hatten, ob ich nicht wieder Lust hätte, musste ich ein bisschen überlegen, da meine Freundin Marieke aus Groß Ellershausen kommt. Aber sie steht voll hinter der Entscheidung und da war es dann ziemlich leicht, im Nachhinein JA zu sagen!". Es sei sehr schade, dass das Team aus der Bezirksliga abgestiegen ist, er möchte sich aber bei der gesamten Mannschaft bedanken und ihr viel Glück für die nächste Saison wünschen. Außerdem freue er sich auf das Wiedersehen in den beiden Spielen gegeneinander, sollte der TSV die Klasse halten können, wovon er ausgehe. "Ich freue mich aber sehr auf das Wiedersehen mit meinen alten Jungs aus Groß Schneen und hoffe, dass Maik Schulze  mir nicht gleich im Eck einen durchschiebt!", fügt er mit einem Augenzwinkern hinzu. 


Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema