Zuschauerbericht verfasst von: Tovic Mura

30.10.2017

8:0 - nächstes Torfestival mit rosdorfer Beteiligung!

Zuschauerbericht

Auf dem Papier schien der Sieger bereits vor dieser Partie festzustehen. Der seit 6 Spielen in Folge siegreiche Spitzenreiter empfing mit der zweiten Mannschaft des SCW Göttingen ein Team aus dem unteren Tabellendrittel. Und der SC brauchte nicht lange, um warm zu werden. Bereits nach 3 Minuten liefen die Gäste einem 2:0 Rückstand hinterher. Nachdem Toni Scharf einen Freistoß direkt verwandelt hatte (2.), erhöhte sein Bruder Timo Scharf nur wenige Sekunden später. Eiskalt erwischt, fanden die schwarz-weißen nur schwer in die Partie. Nach 19 Minuten dann der nächste Nackenschlag - Toni Scharf legte nach starkem Solo mustergültig auf Tim Krelle ab - 3:0. Bemerkenswert: Das torgefährlichste Team der Liga erzielt fast ein Drittel seiner Tore bereits in den ersten 20 Minuten! Doch der Gastgeber hatte noch lange nicht genug. Immer wieder konnten die schnellen Außenspieler in Szene gesetzt werden, welche mit ihren Querpässen vor dem Tor für viel Gefahr sorgten. Der SCW hatte dem nur wenig entgegenzusetzen und blieb bei eigenen Angriffen überwiegend ungefährlich. Vor allem der seit Wochen in bestechender Form spielende Patrick Gaßmann sorgte bei der göttinger Offensivabteilung für Verzweiflung. So waren es erneut die Rosdorfer, die Torerfolge zu verzeichnen hatten. Tim Krelle (33. und Timo Scharf (40.) erhöhten noch vor dem Halbzeitpfiff auf 5:0.

Im zweiten Durchgang zeigte sich die Landesliga-Reserve dann deutlich engagierter im Angriff. Doch die Latte und eine Abseitsstellung verhinderten den Ehrentreffer. Nach kurzer Verschnaufpause übernahmen dann die blau-gelben wieder das Ruder und erhöhten durch einen Gebrüder-Scharf-Doppelpack auf 7:0 (Toni Scharf 57., Timo Scharf 58.). Ein plötzlicher Wetterumschwung und der damit einhergehende starke Regen, sorgten für einen Bruch im Spiel der Muratovic-Elf. Die Begegnung entwickelte sich auf dem seifigen Rasen zu einer Rutschpartie. Die eingewechselten Ali Soweidan, Kemal Bala und Danijel Aleksic konnten das Angriffsspiel zwar noch einmal beleben, fehlendes Glück im Abschluss und die sich zunehmend verschlechternden Platzverhältnisse verhinderten jedoch lange Zeit einen weiteren Treffer. Der bis dato erfolglose Torjäger Vijeh Talwar stellte mit seinem Tor in der 90. Minute schließlich den Endstand her.

Für das Team um Kapitän Bassim Nachabe war es bereits der 7. Erfolg in Serie. Damit verteidigen die Rosdorfer den ersten Tabellenplatz. Für Weende hingegen geht es nach dem Abstieg aus der Kreisliga um nicht mehr als den Klassenerhalt.

Weiter geht es für beide Mannschaften am kommenden Sonntag, den 05.11., um 12:00 Uhr. Der SCW empfängt Sattenhausen und der SC Rosdorf gastiert bei der Reserve des SC Hainbergs.


Fotos

Kommentieren