Mein Gökick

Teammanagerbericht: SV Förste

Autor: SV Förste

03.04.2017

SV Förste bietet dem Ligaprimus paroli, hat am Ende aber nichts zählbares im Reisegepäck!

Kreisliga Göttingen-Osterode Nord | Teammanagerbericht SV Förste

6 Tore bekamen die zahlreichen Zuschauer auf dem schönen Sportplatz in Rhumspringe zu sehen.


Ausgangslage: 


Nach dem Unentschieden gegen den Tuspo Petershütte in der Vorwoche wollte der SV Förste an die starke zweite Halbzeit anknüpfen und den ungeschlagenen Meisterschaftsanwärter SV Rotenberg maximal ärgern. Coach Ralph Körber wurde im Vorfeld der Partie einmal mehr das Maximum an Kreativität bei der Rekrutierung elf einsatzfähiger Spieler abverlangt. Der Smartphone-Akku dürfte am Wochenende einige Ladevorgänge in Anspruch genommen haben, ehe er eine Startelf zusammen hatte, in der zwei Stammkräfte der zweiten Herren standen. Zudem hatte er mit zwei angeschlagenen Spielern und einem Betreuer im Trikot allerhand Flexibilität auf der Bank. 

Zum Spiel: 

In der Anfangsphase der Partie war das Spiel zunächst ausgeglichen und Förste gelang der ein oder andere Vorstoß in die gegnerische Hälfte. Nach drei gespielten Minuten wurde dem SVF ein Freistoß knapp 18 Meter vor dem Tor zugesprochen. Kevin Zarins schnappte sich den Spielball und platzierte diesen auf dem sehr guten Geläuf. Z hatte sich etwas vorgenommen, denn in der Vorwoche musste er sich nach einem Lattentreffer per Freistoß doch etwas Gelächter anhören. Das sollte ihm nicht noch einmal in die Tüte kommen und aus selbigem Grund tütete er den Freistoß unhaltbar ein, 0-1. So hatte man sich das beim SVR natürlich überhaupt nicht vorgestellt und es folgten wütende Angriffe in Richtung des Förster Tores. Die blau-weiße Bank konnten die daheim gebliebenen Zuschauer wahrscheinlich in Pöhlde noch hören (und zwar die gesamten 90 Minuten...), eine doch etwas merkwürdige Begleiterscheinung an diesem schönen sonnigen Sonntag. Rotenberg kam zu mehreren sehr guten Torchancen und wurde bereits in der elften Spielminute belohnt. Ein Angriff über die linke Außenbahn fand nach einer scharfen Hereingabe Gasi am langen Pfosten, der den Ball aus kurzer Distanz im Torwinkel versenkte, 1-1. Nur vier Minuten nach dem Ausgleichstreffer gab es erneut Freistoß für Förste am Strafraum des SVR. Z wollte noch einmal untermauern, dass sein Treffer kein Zufall war und versenkte auch den zweiten Standard direkt, 1-2. In der Folge das gleiche Bild wie nach der ersten Gästeführung. Rotenberg ackerte und kam zu guten Torchancen, Förste stemmte sich gegen die Angriffswellen des Tabellenführers. Nachdem Christopher Rittmeier im Rasen hängen blieb und sich schwer am Knie verletzte (erste Diagnose: Knorpelschaden und Kreuzbandriss; Gute Besserung Ritti!), war für ihn die Partie erledigt und Coach Körber musste schon vor der Halbzeit wechseln und den angeschlagenen Erik Feldmann in die Partie bringen. Nach Rittis Ausscheiden fehlte dem SVF einige Minuten die Ordnung. Nach einer guten halben Stunde gelang Andre Diederich aus stark abseitsverdächtiger Position, was sogar der ein oder andere blau-weiße Anhänger zugab, das 2-2. Förste hatte nun alle Mühe nicht vor der Pause noch in Rückstand zu geraten, überstand die restlichen Minuten aber ohne Schaden. 

Nach der Halbzeit erhöhte Rotenberg den Druck, schließlich war ein Punkt im Rennen um den anvisierten Aufstieg zu wenig. Nach einer guten Stunde wurde Diakite auf der rechten Außenbahn in Szene gesetzt und hatte gegenüber der Förster Hintermannschaft beim Anspiel einen großzügigen cm-Vorsprung, bei dem man durchaus über einen Abseitspfiff hätte nachdenken können. Aber was solls. Diakite brachte den Ball vor das Tor und Degener vollendete zum umjubelten 3-2. In den restlichen Minuten der Partie versäumte es der SVR den Deckel drauf zu machen, wie es im Fußballermund heißt. Mehrere zum Teil hochkarätige Chancen wurden vergeben, so dass es bis in die Schlussphase bei der knappen Führung bleiben sollte. Eben in dieser Schlussphase, es waren vielleicht noch sieben oder acht Minuten zu spielen, wurde Kevin Zarins am Strafraum von den Beinen geholt. Freistoß! Er wird doch nicht wohl... Doch er wird. Z legte sich noch einmal den Ball zurecht und drosch diesen in Richtung Tor, der Ball wurde abgefälscht und fiel im Gewühl Christian Ehrhardt vor die Füße, der ihn über die Linie drückte, 3-3. Der Schiedsrichter zeigt zur Mitte, Riesenjubel bei Förste. Doch plötzlich hob der Assistent die Fahne, abseits. Wie das nun wieder sein konnte, niemand sollte es auflösen. Kurz vor dem Spielende machte Diederich nach einem schnell vorgetragenen Konter mit seinem zweiten Treffer schließlich doch noch den Sack zu, 4-2.

Fazit:

Eine Kreisligapartie, die ihr Eintrittsgeld wert war. Der SV Förste konnte sich gegen einen starken SV Rotenberg ordentlich verkaufen, hatte während der 90 Minuten alles und am Ende doch nichts in der Hand. Die Gegentore waren aus Förster Sicht wegen ihrer Entstehungsweise ärgerlich. Aufgrund der ausgelassenen Hochkaräter seitens des SVR geht der Sieg am Ende aber auf jeden Fall dann auch in Ordnung, wenngleich ein Punktgewinn für Förste möglich gewesen ist. Wer weiß was mit der vollen Kapelle möglich gewesen wäre...

Der Beitrag wird präsentiert von:

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Holt euch die kostenlose Gökick-App und verpasst keine Meldung mehr zu eurem Team!

Kommentieren