Mein Gökick

Zuschauerbericht

28.11.2016

TuSpo im Leistungstief – 0:1 gegen die JSG Schwarz/Gelb

Zuschauerbericht

Betretene Mienen nach dem Schlusspfiff. Die bittere Erkenntnis: In einer Partie auf äußerst mäßigem Niveau war die U19 des TuSpo Weser Gimte insgesamt sogar die noch schwächere Mannschaft und verliert verdient.

Dabei hatte man sich für diese Partie einiges vorgenommen, denn das Hinspiel in Bovenden wurde seinerzeit unter fast schon skandalösen Umständen mit 2:4 verloren. Doch die Revanche glückte nicht. Und dieses Mal lag es weniger am insgesamt gut leitenden Schiedsrichter Marc Schramm, der die rüde Gangart des Hinspiels gar nicht erst zuließ und bereits nach 5 Minuten bei einer eher harmlosen Aktion sofort ein Zeichen setzte und Gelb zog. 3 Mal allerdings war es auch für ihn extrem knifflig: In Durchgang eins wie auch in der 2. Halbzeit gab es jeweils eine nicht eindeutige, jedoch strafstoßverdächtige Aktion im Schwarz/Gelben Strafraum, die er gegen die Gimter entschied, stattdessen den sich beschwerenden Leon Fromm mit einer 5-Minuten-Strafe (der Spieler hatte noch keine Gelbe Karte!) sanktionierte. Ein leider spielentscheidender Fehler unterlief ihm in der Nachspielzeit, als er den fälligen Strafstoß nach unstrittigem Foulspiel an Emre Akman verweigerte.

Dennoch, die Niederlage mag man nicht an diesen Aktionen festmachen. Vielmehr ist es so, dass die Gimter A-Junioren bereits seit Wochen nicht mehr die spielerische Leichtigkeit auf den Platz bringen, die man eigentlich gewohnt ist. Gerade die Leistungsträger zünden derzeit überhaupt nicht mehr. War es in der Vergangenheit so, dass bei schwächeren Spielen die „außergewöhnlichen“ Akteure in Reihen der Gimter die eine oder andere besondere Aktion zeigten und den Unterschied ausmachten, so ist davon aktuell nichts mehr zu sehen. König, Fromm und Cetinöz tauchen im Mittelmaß ab – Blumenstein präsentiert sich aktiv, trifft aber zu oft die falschen Entscheidungen. Einzig Jannik Drüke zeigte sich an diesem Tag formverbessert und konnte endlich wieder einmal durchspielen. Insgesamt spielt die Mannschaft viel zu langsam, im Passspiel ungenau und zeigt im Defensivverhalten wiederholt Zweikampfschwächen und verheerende Stellungsfehler.

Viel zu wenige, nämlich letztlich ganze 2 ernstzunehmende Torchancen hatten die Gastgeber aus Gimte im Spiel gegen die JSG: Robin Blumenstein mit Schuss aus etwa 25 Metern, den der Torhüter mit Glanzparade über das Tor lenkt (29. Minute; der Ball in die Gasse auf den freien Leon Fromm wäre trotz des guten Schusses die bessere Option gewesen) und Emre Akman, der die Kugel in der 65. bekommt, als der Gäste-Keeper weit aus seinem Gehäuse herausgeeilt ist, den Ball aber aus gut 30 Metern flach anstatt hoch auf das leere Tor bringt, so dass noch ein Verteidiger klären kann.

Die JSG Schwarz/Gelb hingegen hatte in beiden Halbzeiten die eine oder andere sich eröffnende Möglichkeit, die allerdings auch allesamt eher jämmerlich zu Ende gespielt wurden. In der 86. Spielminute war dann allerdings Lukas Vasile so frei zentral vor dem von Tim Schmitz gehüteten Tor, das diese Möglichkeit nicht auch noch „versemmelt“ werden konnte und der verdiente Siegtreffer gelang.

Aus Gimter Sicht sehnt man sich die Winterpause herbei. Bis diese eintritt, gibt es aber noch ein Spiel: Beim Tabellenführer in Wolfenbüttel. Es bedarf einer deutlichen Leistungssteigerung will man dort nicht fürchterlich unter die Räder geraten.




Es spielten: Tim Schmitz (TW); Jannik Drüke, Ömer Terzi, Felix Zimmermann, Julian Bonic, Ahmet Demirtas, Kilian Stracke, Can Cetinöz, Robin Blumenstein, Joshua König, Leon Fromm - Florian Blaskura (2.TW), Lennart Maar, Berkay Gölceoglu, Marvin Rusteberg, Emre Akman


Kommentieren

Aufstellungen

Tuspo Weser Gimte

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

JSG Schwarz-Gelb (A)

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)