12.10.2017

Spitzenspiel in Sieboldshausen

Kreisliga: SV Groß Ellershausen/Hetjershausen - SV Germania Breitenberg (Sonntag, 14:30 Uhr)

Sportplatz Sieboldshausen

Acht Punkte beträgt der Vorsprung hat der Spitzenreiter SV Groß Ellershausen/Hetjershausen vor dem aktuellen Dritten, dem SV Germania Breitenberg. Am Sonntag stehen sich die beiden im direkten Duell auf dem Sportplatz in Sieboldshausen - Gökick berichtete über die Kooperation der Vereine - gegenüber. Damit könnte bei einem Sieg des Gastgebers schon ein Lücke von elf Punkten zu den Nichtaufstiegsplätzen geöffnet werden. Eine Vorentscheidung? Somit ist diese Partie für die Eichsfelder Gäste richtungsweisend. Das Heimteam hingegen kann unaufgeregt an diese Aufgabe heran gehen. Selbst eine Niederlage würde das Riedel-Team nicht von den Aufstiegsrängen vertreiben.

Bereits unter Trainer Matthias Knauf gehörte die SV Groß Ellershausen/Hetjershausen seit Jahren zur Crème de la Crème der Kreisliga, doch steigerte das sein Nachfolger Andreas Riedel nochmals um eine die gesamte Liga dominierende Art und Weise. Nur der Ausrutscher gegen Türkgücü und das 0:0 gegen den Zweiten Höherberg sorgten für Punktverluste. Ansonsten gewann das Team von Manager Reiner Teuteberg elf von seinen 13 Spielen. Diese überragende Bilanz wird noch gekrönt von der Defensive des Teams. Nur elf Tore in 13 Spielen. Die Torleute Dennis Klinge und Tom Werner dürften bisher mehr gegen ihre Müdigkeit als gegen die gegnerischen Angreifer kämpfen. Aber auch offensiv hat das Riedel-Team die Verletzungen von Jan Theune und Maximilian Lieseberg gut kompensiert. Marco Dannheim (9) und Amir Khan (8) sprangen erfolgreich ein.

Der SV Germania Breitenberg galt nach dem verpatzten Aufstieg unter Trainer Oliver Gräbel im vergangenen Jahr als einer der Liga-Favoriten. Platz drei bestätigt diese Einschätzung. Allerdings läuft das Team von Trainer Ingo Sarow Gefahr, schon frühzeitig zur Spitze abreißen zu lassen. Acht Siegen und zwei Remis stehen auch schon drei Niederlagen gegenüber. Eine vierte am Sonntag würden die Chancen auf die Rückkehr in den überregionalen Fußball deutlich reduzieren. Offensiv ist das Eichsfeld-Team sogar noch stärker als der Spitzenreiter. 36 Treffer sind - gemeinsam mit dem Zeiten Höherberg - Liga-Spitze. Kevin Wodarsch ist mit zehn Treffern eine echte Tormaschine. 

Am Sonntag treffen also die beste Abwehr auf den besten Liga-Sturm. Ein echtes Spitzenspiel erwartet die Zuschauer in Sieboldshausen. 


Der Gökick-Tipp: X

Interessante Links:

Alles zur Kreisliga

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Holt euch die kostenlose Gökick-App und verpasst keine Meldung mehr zu eurem Team!

Kommentieren

Vermarktung: