16.10.2017

Spitzenreiter dreht Spitzenspiel

Kreisliga: SV Groß Ellershausen/Hetjershausen – SV Germania Breitenberg 3:2 (0:1)

Was für ein Spiel! Der Spitzenreiter SV Groß Ellershausen/Hetjershausen lag gegen den Dritten der Kreisliga, den SV Germania Breitenberg, schon mit 0:2 zurück. Doch das Team von Andreas Riedel besitzt die Selbstverständlichkeit des Erfolgreichen: In der letzten halben Stunde drehte die SVGE das Spiel noch und siegte am Ende mit 3:2. Beide Teams zeigten eine, dem Spitzenspiel würdige fußballerische Leistung. Die Dramatik war ebenso groß wie der Jubel über den Sieg-Treffer von Amir Khan in der 88. Spielminute. Das Riedel-Team hat nun schon elf Punkte Vorsprung auf die Nichtaufstiegsplätze. 

Zwei Änderungen in der Startelf von Breitenberg: Kneusels und Bartusch begannen anstelle von Depuhl und Nolte. Kevin Wodarsch ließ sich in der 38. Minute nicht zweimal bitten und verwertete zum 1:0 für den Gast. In der Zeit bis zur Pause fiel kein weiteres Tor, es blieb bei der Führung für den SV Germania Breitenberg

In der 54. Minute überwand das Eichsfeld-Team die Abwehr der SVGE und beförderte das Leder ins gegnerische Netz - Tim Kneusels traf vom Strafstoßpunkt. Doch dann begann die Aufholjagd des Tabellenersten: Daniel Moullai traf zum 1:2 zugunsten der SV Groß Ellershausen/Hetjershausen (61.). Eine starke Leistung zeigte Amir Khan, der zuerst den Ausgleich besorgte (65.) und dann kurz vor Ende der Partie zum viel umjubelten Siegtreffer einnetzte. Als Schiedsrichter Tim Huntgeburth die Partie abpfiff, reklamierte der Tabellenführer schließlich einen 3:2-Heimsieg für sich. 

Das Riedel-Team macht es sich auf den Aufstiegsrängen gemütlich. Mit 36 geschossenen Toren gehört das Team aus dem Westen Göttingens offensiv zur Crème de la Crème der Kreisliga. Sieben Spiele ist es her, dass die Riedel-Elf zuletzt eine Niederlage kassierte. Die Saison von Groß Ellershausen verläuft weiterhin positiv, was die Gesamtbilanz von zwölf Siegen, einem Remis und nur einer Niederlage klar belegt. Mit elf Punkten Vorsprung auf die Nichtaufstiegsplätze kann die SVGE schon einmal für die Bezirksliga planen. 

Trotz der Niederlage bleibt der SV Breitenberg auf Platz drei. Für hohen Unterhaltungswert war in den bisherigen Spielen von Breitenberg stets gesorgt, mehr Tore als Germania (38) markierte nämlich niemand in der Kreisliga. In den letzten fünf Spielen hätte durchaus mehr herausspringen können für den SV Germania Breitenberg, sodass das Team von Trainer Ingo Sarow lediglich sieben Punkte holte. Die Eichsfelder müssen sich jetzt auf das Einholen des FC Höherberg konzentrieren, um den Traum von der Rückkehr in den überregionalen Fußball noch zu verwirklichen.


Kommenden Sonntag (14:30 Uhr) bekommt die SVGE im Göttinger Stadt-Derby Besuch vom RSV Göttingen 05 - erneut wird in Sieboldshausen gespielt. Der SV Breitenberg tritt das nächste Mal in zwei Wochen, am 29. Oktober, beim FC Dostluk Spor Osterode an.

Interessante Links:

Alles zur Kreisliga

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Holt euch die kostenlose Gökick-App und verpasst keine Meldung mehr zu eurem Team!

Fotogalerie

Kommentieren

Vermarktung: