13.11.2017

Sparta deklassiert Rotenberg in Unterzahl

Bezirksliga: Sparta Göttingen – SV Rotenberg 6:0 (1:0)

Bad Guy: Miguel Bodenbach-Martin

Ein einseitiges Torfestival lieferten sich der Spitzenreiter der Bezirksliga, Sparta Göttingen, und der Tabellenletzte SV Rotenberg mit dem Endstand von 6:0 (1:). Sparta ging als klarer Favorit in die Partie und erfüllte diese Erwartungen am Ende auch. Dabei gelang dem Team vom Trainerteam Enrico Weiss und Attila Kaplan das Kunststück, fünf der sechs Treffer in Unterzahl zu erzielen.

In der Startformation setzte der Gastgeber auf frisches Blut und brachte mit Weiß, Rudzki und Iskam für Saciri, Reinhardt und den gesperrten Schütte drei neue Akteure. Die Weichen auf Sieg für den Spitzenreiter stellte Stefan Huck, der in Minute zwölf zur Stelle war. Kurz vor der Pause schickte Schiedsrichter Maximilian Ernst Spartas Miguel Bodenbach-Martin mit Roter Karte nach einer Rangelei im Anschluss an eine nicht geahndete Ohrfeige eines Rotenberger Spielers vorzeitig zum Duschen. Zum Abpfiff der ersten Halbzeit hatte Sparta einen knappen Vorsprung herausgespielt und musste im gesamten zweiten Abschnitt in Unterzahl spielen.

Bei Sparta Göttingen gab es ein neues Gesicht auf dem Platz: Erson Saciri wurde für Romano Weiß eingewechselt. Die Weiss-Elf legte in der zweiten Halbzeit einen Blitzstart hin. Nur kurz nach dem Wiederanpfiff traf Torjäger Rinor Murati zum 2:0 (50.). Maurice Taubert gelang ein Doppelpack (58./73.) und schraubte das Ergebnis auf 4:0 hoch. Ab der 67. Minute bereicherte der für Denis Iskam eingewechselte Antonio-Apostolos Zilic Sparta im Vorwärtsgang. Der eingewechselte Saciri schraubte das Ergebnis in der 76. Minute zum 5:0 für Sparta Göttingen in die Höhe. Der Treffer von Murati in der 81. Minute schürte bei Fans und Spielern die Hoffnung auf den Aufstieg. Letztlich feierte Sparta gegen den SV Rotenberg nach einer überzeugenden Darbietung in Halbzeit zwei einen verdienten Heimsieg.

Offensiv kann Sparta Göttingen in der Bezirksliga kaum jemand das Wasser reichen, was die 46 geschossenen Treffer nachhaltig dokumentieren. Sparta ist der Platz an der Sonne aktuell nicht zu nehmen. Gegen den SV Rotenberg verbuchte das Greitweg-Team bereits den elften Saisonsieg. 

Die Offensive des SV Rotenberg zeigt sich bislang äußerst abschlussschwach – zehn geschossene Treffer stellen den schlechtesten Ligawert dar. Der Gast musste sich nun schon neunmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da der Tabellenletzte insgesamt auch nur einen Sieg und zwei Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. Der Aufsteiger befindet sich nach der deutlichen Niederlage gegen Sparta Göttingen weiter im Abstiegssog. Selbst aus der Überzahl konnte das Team von Trainer Tobias Dietrich kein Kapital schlagen.

Der SV Rotenberg steckt nach sechs Partien ohne Sieg im Schlamassel, während Sparta mit aktuell 33 Zählern alle Trümpfe in der Hand hat. 


Nächster Prüfstein für Sparta Göttingen ist der Bovender SV auf gegnerischer Anlage (Sonntag, 14:00). Der SV Rotenberg misst sich zur selben Zeit mit dem TSV Bremke/Ischenrode.

Interessante Links:

Alles zur Bezirksliga 4



Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Holt euch die kostenlose Gökick-App und verpasst keine Meldung mehr zu eurem Team!

Kommentieren

Vermarktung: