Mein Gökick

14.06.2017

Latscho bleibt

Bezirksliga: Dominick „Latscho“ Theune verlängert bei Sparta Göttingen

Nachdem Sparta Göttingen die Verpflichtung von Mike Baumfalk von der SG Lengnern als neuer Torwart bei Sparta gekannt gegeben wurde, war viel über das Schicksal von Dominick „Latscho“ Theune spekuliert worden, der in der gerade erst zu Ende gegangenen Saison nach der Trennung von Denny Cohrs das Tor des Teams von Trainer Enrico Weiß gehütet hatte. Nach eigenen Angaben lagen dem ehemaligen 05-Torhüter mehrere Angebote von Vereinen der Region – unter anderem von einem Landesliga-Absteiger und einem Landesliga-Aufsteiger - vor, doch nun hat sich der 25-jährige, bullige Schlussmann dazu entschieden, auch in die neue Saison mit Sparta zu gehen. „Ich freue mich auf dem Konkurrenzkamp mit Mike. Er wird sich sehr anstrengen müssen, an mir vorbeizuziehen!“, so Latscho selbstbewusst gegenüber Gökick.

„Vor ein paar Jahren noch war ich als Wandervogel verschrien. Jetzt will in Kontinuität in meine Karriere bringen.“, äußert er weiter. Er glaubt, dass es in der nächsten Saison mit Sparta aufwärts gehen wird. Die Saison sei zwar mit dem Spielermaterial enttäuschend verlaufen, doch jetzt hätte sich die Mannschaft gefunden und sie sei zudem verstärkt worden. Sparta war in der Endabrechnung der Bezirksliga 13. geworden und damit hinter den eigenen Erwartungen und denen der Fußballexperten zurückgeblieben. Zu Saisonbeginn galt Sparta unter dem neuen Trainer und vielen, jungen Talenten sogar als Favorit auf die Meisterschaft. Doch dann schwebte lange das Abstiegsgespenst über dem Greitweg. Dass es am Ende zum Klassenerhalt reichte, lag auch an der von vielen Augenzeugen attestierten Leistung des Schlussmanns, der in seiner Karriere schon bei Vereinen wie GW Hagenberg, Göttingen United, 1. SC Göttingen 05, FC Niemtal und dann Sparta Göttingen spielte. Sein größter Erfolg war einst in der Lokhalle beim A-Jugend-Turnier die Auszeichnung als bester regionaler Torwart. „Ich werde mich in der Vorbereitung richtig in Form bringen und dem neuen Trainerduo (Neben Trainer Enrico Weiß wird Attila Kaplan als Co-Trainer an der Seitenlinie arbeiten, Anm. d. Red.) beweisen, wer bei Sparta die Nummer eins ist.“ Er geht damit in das dritte Jahr beim Verein von Mäzen Lothar Herbig.

Interessante Links:

Alles zu Sparta Göttingen
Alles zur Bezirksliga

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Kommentieren

Vermarktung: