07.11.2017

Hitziges Derby endet 2:2 - HarzTor entführt Punkt beim VfB Südharz

Kreisliga: VfB Südharz - SC HarzTor 2:2 (0:1)

In einem wahren Derby trotze der SC HarTor dem favorisierten VFB Südharz ein Unentschieden ab. Dabei boten die personell arg gebeutelten Gäste eine geschlossene Mannschaftsleistung, aus der Youngster Lukas Goslar, die Innenverteidiger Vincent Rudloph und Kosta Panagiotudis, sowie Rückkehrer Max Sommerfeld herausragten. Beide Seiten geizten nicht mit Härte und Emotionen, sodass viele Fouls und Unterbrechungen den Spielfluss störten. Am Ende ging die Punkteteilung in Ordnung.

Spielbericht des SC HarzTor

Die Heimelf, die ihr drittes Spiel innerhalb von einer Woche absolvieren musste, hätte nach 15 Sekunden bereits in Führung gehen können. Dennis Westerkamp hatte nach einem fahrlässigen Ballverlust direkt nach dem Anstoß die Einschusschance, verzog aber knapp (1.).
Der SC war aber keineswegs geschockt, sondern kam besser ins Spiel. Nach einem schönen Pass auf den startenden Marvin Strauß, tauchte der Stoßstürmer frei vor Heimkeeper Sebatian Jäkel auf, der reaktionsschnell mit dem Fuß abwehren konnte. Der nachgerückte Serhat Akdas nahm den Abpraller auf, versetzt noch seinen Gegenspieler und drosch den Ball aus 16 Metern zur Gästeführung ins kurze Eck (5.). HarzTor stand in der Folge sicher und ließ das VfB-Mittelfeld um Keven Ball nicht zur Entfaltung kommen und versuchte selbst nach Ballgewinnen schnell umzuschalten, aber auch die Verteidigung um Phil Degenhardt ließ nicht viel zu. So dauerte es bis zur 28. Minute, bis es mal wieder gefährlich wurde, doch Akdas schoss nach Ablage von Strauß deutlich drüber. Dann musste Trainer Kenneth Schuller zum ersten Mal wechseln. Niclas Luthin blieb nach einem unglücklichen Zusammenprall liegen und konnte aufgrund einer Schnittwunde am Schienbein nicht mehr weiterspielen. Denis Kajevic kam für Luthin ins Team (41.).
In den letzten Minuten vor dem Halbzeitpfiff kamen die Hausherren nochmal zu zwei guten Gelegenheiten. Erst parierte Schlussmann Florian Möller einen Ball-Freistoß aus aussichtsreicher Position sicher, wenige Sekunden später entschärfte der Keeper im Anschluss an eine Ecke einen Kopfball aufs untere kurze Eck (45.).

Südharz kam deutlich verbessert aus der Kabine und erhöhte den Druck auf die HarzTor-Defensive deutlich. Degenhardt hatte mit einem Kopfball die erste Möglichkeit der zweiten 45 Minuten. Mit langen Bällen in die Tiefe sorgte drückte der VfB auf den Ausglich. Dieser fiel nach eben so einem gut gespielten Diagonalball auf Jean-Luc Doudou, der kaltschnäuzig zum Ausgleich einschob (58.). Der SC wirkte nun angeknocked, denn schon mit dem nächsten Angriff drehte Südharz die Partie. Keven Ball drang in den Strafraum ein und seinen herrlichen Pass mit der Hacke vollendete Westerkamp mit einem satten Schuss ins lange Eck zum 2:1 (60.). Die Schuller-Elf wollte sich jedoch nicht geschlagen geben und übernahm seinerseits wieder das Kommando. Angetrieben durch Sommerfeld, der gefühlt jeden Zweikampf gewann, und Akdas versuchten die ganz in schwarz spielenden Gäste den Ausgleich zu markieren. Nach einem der immer häufiger werdenden Standards schob der eingewechselte Marcel Bernhardt das Spielgerät aufs Tor, aber Jäkel war auf dem Posten (73.). Besser machte es Marvin Strauß nach einer weiteren Ecke. Rudolph zog den Ball nach innen, über Bernhardt landete der Ball vor den Füßen von Strauß, der den Ball aus der Drehung humorlos in die Maschen jagte (75.).
In einer hitzigen Schlussphase lieferten sich beide Mannschaften einen offenen Schlagabtausch mit Chancen im Minutentakt, sowie einigen harten Zweikämpfen. Südharz hatte durch Westerkamp die besten Chancen. Einen Kopfball über Möller hinweg fing Panagiotudis auf der Linie ab, dann blockte HarzTor mit vereinten Kräften beste Einschusschancen ab und wieder Westerkamp scheiterte im Eins-gegen-Eins an Möller, wurde aber auch wegen Abseits zurückgepfiffen - zweifelhaft.
Auf der anderen Seite hätte Akdas den Auswärtssieg perfekt machen können, doch erst parierte Jäkel seinen Schrägschuss von der Strafraumgrenze ganz stark, dann zielte der Zehner zu genau, sodass der Ball um Zentimeter das Tor verfehlte.

Ein letztendlich gerechtes Unentschieden in einer kämpferisch geführten Partie. Für den SC HarzTor ein wichtiger Punkt im Kampf um den Klassenerhalt, Südharz bleibt seit vier Spielen ungeschlagen. In der nächsten Woche trifft die Mannschaft um Thomas Henkel auf den TSV Groß Schneen. Im Hinspiel gab es dank zwei überragenden Torwartleistungen ein 0:0 der besseren Sorte. Anpfiff der Partie auf der bartolfelder Bauke ist um 14 Uhr.

Für den SC spielten: Möller - Goslar, Panagiotudis, Rudolph, Heitmüller - Henkel (68. M.Bernhardt), Sommerfeld - Geisler (68. M.Diaby), Akdas, N. Luthin (41. D. Kajevic) - Strauß

Interessante Links:

Alles zur Kreisliga

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Holt euch die kostenlose Gökick-App und verpasst keine Meldung mehr zu eurem Team!

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema