Mein Gökick

03.06.2017

Galluzzi demütigt alten Verein

Kreisliga Nord: SV Rotenberg - SV Germania Breitenberg 3:1 (2:0)

Das mit Spannung erwartete Gipfeltreffen der Kreisliga Nord zwischen den beiden punktgleichen Spitzenteam des SV Rotenberg und vom SV Germania Breitenberg hielt sportlich nicht ganz das, was sich die neutralen Fußballfreunde der Region erhofft hatten. Zu eindeutig war die Angelegenheit vor einer dem Ereignis entsprechenden Kulisse. Etwa 1000 Zuschauer - 744 zahlende waren angegeben - sahen ein Spiel, dass vor allem im ersten Durchgang klar von der Überlegenheit der Gastgeber geprägt war. Das Team von Trainer Tobias Dietrich siegte entsprechen deutlich mit 3:1 (2:0) und darf nun nicht mehr nur von der Meisterschaft träumen.

Mann des Tages war der ehemalige Breitenberger Daniele Galluzzi. Der Deutsch-Italiener erzielte alle drei Tore seines neuen Vereins und begrub damit die Hoffnungen der Breitenberger auf einen sofortige Rückkehr in den überregionalen Fußball. Viele Bezirksliga-Trainer (Björn Nolte, Matthias Weise, Thomas Hellmich, Simon Schneegans, Ercan Beyazit) waren unter den Zuschauern. Sie wollten sich ihren nächsten Klassenkameraden begutachten. Und sie dürften mit dem Eindruck zurückgekehrt sein, dass der SV Rotenberg ein ernstzunehmender Konkurrent werden dürfte. Das 1:0 von Daniele Galluzzi war ein Treffer der Marke "Traumtor". Ein langer Pass - übrigens ein Mittel, das bei den Rotenbergern gern gewählt wird - erlief der 33-jährige Mittelfeld-Stratege und hämmerte den Ball unhaltbar ins lange Eck (18.). Bis dahin hatten die Hausherren schon eine Reihe von Chancen vergeben. Gefährlich waren beim SV Rotenberg vor allem auch die Eckbälle, bei denen es im Breitenberger Strafraum mehrfach lichterloh brannte. Folgerichtig das 2:0 in der 26. Minute: Daniele Galluzzi schoss einen Freistoß (Titelbild) über die Mauer in die kurze Ecke, wo der Ball vom Innen-Pfosten in das Tor wanderte. Die Gäste waren erstaunlich lethargisch, konnten nicht einmal kämpferisch ansatzweise Paroli bieten. Der erste Abschnitt der Rotenberger war schon beeindruckend.

In der zweiten Halbzeit - Breitenbergs Coach Oliver Gräbel musste die richtigen Worte gefunden haben - zeigten die Gäste eine Reaktion. Sie spielten nun mutiger nach vorn, meist über die Außen. Allerdings schien es, als überließ der Gastgeber im Gefühl der Überlegenheit den Breitenbergern die Initiative, jederzeit jedoch bereit, das Tempo wieder verschärfen zu können. Nach einem der gefährlichen Konter und einem groben Abwehrfehler, stand  Daniele Galluzzi frei vor Sebastian Depuhl im Breitenberg-Tor. Solche Chancen vergibt der ehemalige RSV Göttingen 05-Spieler nicht. Locker schob er den Ball zum 3:0 gegen seinen ehemaligen Verein ein. Nun war die Partie entschieden. Der Foulelfmeter zum 3:1 in der 88. Minute durch Gianni Klinge war lediglich Ergebniskosmetik. Eindrucksvoll hat der SV Rotenberg das Spitzenspiel und damit wohl auch die Staffel-Meisterschaft gewonnen. Nach Platz zwei im ersten Vereinsjahr dürfte im zweiten der Aufstieg in die Bezirksliga folgen. Ein Punkt aus den beiden abschließenden Partien beim Absteiger Merkur Hattorf und bei der Petershütte-Reserve sollte möglich sein. Der SV Germania Breitenberg hingegen muss noch mindestens ein Jahr in der Kreisliga ausharren - diese wird aber im kommenden Jahr eingleisig sein, gemeinsam mit dem Teams aus dem Süden.

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Lust auf schöne Frauen und kickende Gastronomen? Jetzt anmelden!

Kommentieren

Vermarktung: