Mein Gökick

17.04.2017

05 unterliegt Calberlah

Landesliga: 1. SC Göttingen 05 – SV GW Calberlah 1:2 (1:0)

Gegen den Vorletzten der Landesliga sollte es am Ostermontag für den 1. SC Göttingen 05 im eigenen Maschpark-Stadion einen nächsten, wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt geben. Stattdessen mussten die etwa 200 Zuschauer, die sich bei April-Wetter die Partie ansehen wollten, jedoch enttäuscht den Heimweg antreten. Das Team von Trainer Jan Steiger unterlag dem lange Zeit abgeschlagenen Gäste-Team am Ende mit 1:2 (1:0) und steckt weiterhin im Abstiegskampf. Obwohl es sich bei der Partie um ein Kellerduell handelte, standen sich am Montag zwei der besten Rückrunden-Teams gegenüber. Nach dem Sieg hat der Gast 18 Punkte aus acht Rückrundenspielen errungen (Platz 3 in der Rückrunden-Tabelle) – der 1. SC Göttingen 05 bleibt trotz der Niederlage auf Platz 4 des Klassements nach der Winterpause.

Die Zuschauer am Montag sahen ein hochkonzentriertes Gäste-Team, das durchaus noch an den Klassenerhalt glaubt, zumal Calberlah noch drei Spiele mehr auszutragen hat, als die Konkurrenz aus Grone oder vom 1. SC Göttingen 05. Die ersten Minuten gehörten den Gästen. Doch Zählbares für Calberlah verhinderte Nils Holzgrefe im Tor der Schwarz-Gelben. Nach etwa 10 Minuten hatten sich die Hausherren auf das Spiel der Gäste eingestellt. Fortan übernahm Göttingen die Initiative und bestimmte die Partie. Doch bis kurz vor der Halbzeit mussten sich die lautstarken Fans des 1. SC Göttingen 05 in Geduld üben. Jannis Hesse erzielte in der 44. Minute auf starke Vorarbeit seines Sturm-Führers Grzegorz Podolczak die Führung für das Steiger-Team. Mit dem 1:0 ging es in die Kabine. 


In diesem Sommer wieder da: Der VELTINS CITY CUP!

Mit viel Zuversicht bei den Göttinger Zuschauern begann die zweite Halbzeit. Doch Stellungsfehler in der 05-Abwehr sorgten für einen Doppelschlag der Gäste in den Minuten 49 und 54. durch Christopher Elbe und Joel Herzer. Die Führung der Mannschaft aus Calberlah kam wie aus heiterem Himmel. Doch für die Heimelf wirkten die beiden Treffer wie ein Schock. Künftig sollte wenig gelingen, ein deutlicher Bruch im Spiel war die Folge. Und anstatt ruhig weiter zu spielen, regierte bei 05 die Panik vor der Niederlage. Obwohl noch mehr als eine halbe Stunde Zeit war, das Spiel noch zu drehen, versuchte es das Team viel zu früh mit der Brechstange. Auf die langen Bälle auf den nimmermüden Podolzcak konnten sich die Gäste gut einstellen. Und so hatte 05 zwar mehr vom Spiel, doch Großchancen sahen die Zuschauer kaum noch. Einzig ein Lattenkracher von Podolczak in der 78. Minute hätte verdient, für den Ausgleich zu sorgen. Doch nach 90 meist schwachen Minuten stand Göttingen 05 mit leeren Händen da.

Das Steiger-Team hat nun noch zwei Punkte Vorsprung vor den Abstiegsplätzen. Dort liegen aber ausschließlich noch Mannschaften, die weniger Spiele absolviert haben, also noch die Chance besitzen, das schwarz-gelbe Team in die gefährdete Zone zu ziehen. Am kommenden Sonntag reist die Mannschaft zum KSV Vahdet Salzgitter, aktuell mit acht Punkten Rückstand zum 05 auf Platz 15 der Tabelle liegend. Mit einem Sieg dort, kann das Missgeschick vom Ostermontag wieder ausgemerzt werden.

Interessante Links:

Alles zum 1. SC Göttingen 05

Alles zur Landesliga

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Holt euch die kostenlose Gökick-App und verpasst keine Meldung mehr zu eurem Team!

Kommentieren

Vermarktung: