13.11.2017

SVG leistet Offenbarungseid

Oberliga: SV Atlas Delmenhorst – SVG Göttingen 9:2 (2:0)

Ein einseitiges Torfestival lieferten sich der SV Atlas Delmenhorst und die SVG Göttingen mit dem Endstand von 9:2 (2:0). Der SV Atlas Delmenhorst ging als klarer Favorit in die Partie und erfüllte diese Erwartungen am Ende auch. Die Göttinger blieben diesmal den Nachweis der Liga-Tauglichkeit schuldig. Der Rückstand des Tabellenletzten auf das rettende Ufer beträgt jetzt schon sieben Punkte. Langsam müssen sich die Fußballfreunde der Region damit abfinden, dass ihnen ab Sommer 2018 magere Kost erst ab Liga sechs angeboten wird.

Bei der SVG Göttingen agierten Sieghan, Younes und Ernst in der ersten Elf anstelle von Grüneklee, Henze und Duell. Ein Doppelpack brachte den SV Atlas Delmenhorst in eine komfortable Position: Dominik Entelmann war gleich zweimal zur Stelle (15./29.). Bis zum Abpfiff des ersten Durchgangs wurden keine Tore mehr geschossen und so traten die Mannschaften den Gang in die Kabinen an. 

Nominell gleich positioniert ersetzte Jonas Grüneklee den Torjäger Yannik Freyberg im zweiten Durchgang bei der SVG Göttingen (46.). In der 54. Minute legte Lars Scholz zum 3:0 zugunsten des SV Atlas Delmenhorst nach. In der 57. Minute brachte Lucas Duymelinck den Ball im Netz des Gastgebers unter - Hoffnung keimte bei den Göttingern auf. Doch nicht lange: Für das 4:1 und 5:1 war Patrick Degen verantwortlich. Der Akteur traf gleich zweimal ins Schwarze (59./63.). Die SVG Göttingen tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Benni Duell ersetzte Janek Brandt (60.). Ab der 62. Minute bereicherte der für Scholz eingewechselte Marco Prießner den SV Atlas Delmenhorst im Vorwärtsgang. Der sechste Streich des Aufsteigers war der gerade eingewechselte Prießner vorbehalten (65.). Lebenszeichen der SVG: Der SV Atlas Delmenhorst musste den Treffer von Josú De las Héras Vicuña zum 2:6 hinnehmen (67.). Das 7:2 für den SV Atlas Delmenhorst stellte Degen sicher. In der 77. Minute traf er zum dritten Mal während der Partie. Auch in der Nachspielzeit kannte der SV Atlas Delmenhorst keine Gnade. Prießner markierte den achten Treffer im Tor der SVG Göttingen (91.). Degen setzte noch einen drauf und schoss einen weiteren Treffer für den SV Atlas Delmenhorst kurz vor dem Abpfiff (92.). Am Ende kam der SV Atlas Delmenhorst gegen die SVG Göttingen zu einem verdienten Kanter-Sieg.

Der Angriff des SV Atlas Delmenhorst wusste bisher durchaus zu überzeugen und schlug schon 28-mal zu. In den letzten fünf Spielen hätte durchaus mehr herausspringen können für den SV Atlas Delmenhorst, sodass man lediglich sieben Punkte holte. Das Resultat wirkt sich positiv auf die Tabellenposition des SV Atlas Delmenhorst aus und bringt eine Verbesserung auf Platz sechs ein.

Ein ums andere Mal wurde die Abwehr der SVG Göttingen im bisherigen Saisonverlauf an ihre Grenzen gebracht. Die 35 kassierten Treffer sind der schlechteste Wert der Oberliga Niedersachsen. Die Not des Gasts wird immer größer. Gegen den SV Atlas Delmenhorst verlor die SVG Göttingen bereits das dritte Ligaspiel am Stück. Die SVG Göttingen musste sich nun schon achtmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da der Tabellenletzte insgesamt auch nur zwei Siege und drei Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster. Die Abstiegssorgen der SVG Göttingen sind nach der klaren Niederlage größer geworden. 


Nächsten Sonntag (14:00 Uhr) gastiert der SV Atlas Delmenhorst bei SV Arminia Hannover, die SVG Göttingen empfängt zeitgleich den Vorletzten MTV Eintracht Celle zum Keller-Duell.

Foto: Thorsten Tunkel

Interessante Links:

Alles zur Oberliga

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Holt euch die kostenlose Gökick-App und verpasst keine Meldung mehr zu eurem Team!

Kommentieren

Vermarktung: