30.10.2017

SVG trägt jetzt die Rote Laterne

Oberliga Niedersachsen: SVG Göttingen – TuS Sulingen 2:3 (0:1)

Tristesse beim Oberligisiten SVG Göttingen: Nach der 2:3 (0:1)-Heim-Niederlage gegen den Aufsteiger TuS Sulingen rutscht das Team von Trainer Knut Nolte, der krankheitsbedingt von Jan Hoffmann vertreten wurde, auf den letzten Tabellenplatz in der Oberliga ab. Der Gast setzte sich mit einem 3:2 gegen SVG Göttingen durch. Die Ausgangslage sprach für TuS Sulingen, was sich mit einem knappen Sieg bestätigte. Die SVG darf nun nicht den Anschluss verlieren - fünf Punkte ist das rettende Ufer schon entfernt. Dort rangiert der BV Cloppenburg, zu dem das Sandweg-Team am Dienstag reist. Ist das schon die letzte Chance?

Drei Änderungen in der Startelf der SVG Göttingen: Burkhardt, De las Héras Vicuña und Freyberg begannen anstelle von Hogreve, Ernst und Galante. Die erste Großchance vergab Yannik Freyberg. Mehmet Koc brachte den TuS Sulingen in der neunten Spielminute in Führung. Die SVG Göttingen glich bis zum Halbzeitpfiff nicht mehr aus, obwohl Chancen für Florian Evers vorhanden waren. Schließlich schickte die Schiedsrichterin Sina Diekmann, die nicht immer glücklich bei ihren Entscheidungen wirkte, beide Teams mit der knappen Führung für TuS Sulingen in die Kabinen. 

Koc schnürte mit seinem zweiten Treffer einen Doppelpack und brachte seine Mannschaft auf die Siegerstraße (58.). Die Offensive der SVG Göttingen sollte der eingewechselte Jonas Grüneklee (für Lamine Diop) ankurbeln (60.). Für das erste Tor des Gastgebers war dann auch der eingewechselte Grüneklee verantwortlich, der in der 64. Minute das 1:2 besorgte. Ab der 68. Minute bereicherte der für Jan-Christoph Thom eingewechselte Salam Garaf TuS Sulingen im Vorwärtsgang. Die SVG Göttingen tauschte zwei etatmäßige Verteidiger: Georgios Mittas ersetzte Benni Duell (74.). Der eingwechselte Garaf versenkte die Kugel zum 3:1 für TuS Sulingen (77.) Kurz vor Ultimo war noch SVG-Torjäger Lucas Duymelinck zur Stelle und zeichnete für das zweite Tor der SVG Göttingen verantwortlich (85.). Doch der Ausgleich sollte nicht mehr fallen: Am Ende schlug TuS Sulingen die SVG Göttingen auf deren Geläuf.

Nach elf bestrittenen Begegnungen ist SVG Göttingen Letzter der Oberliga Niedersachsen. Der Tabellenletzte kassiert weiterhin fleißig Niederlagen, von denen man mittlerweile sechs zusammen hat. Ansonsten stehen noch zwei Siege und drei Unentschieden in der Bilanz. SVG Göttingen schafft es bislang nicht, der eigenen Hintermannschaft die nötige Stabilität zu verleihen, sodass man bereits 22 Gegentore verdauen musste. Der letzte Dreier liegt für SVG Göttingen bereits drei Spiele zurück.


Die SVG Göttingen ist am Dienstag auf Stippvisite beim BV Cloppenburg und reist am Sonntag zum SV Arminia Hannover - zwei richtungsweisende Partien.

Alles zur Oberliga

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Holt euch die kostenlose Gökick-App und verpasst keine Meldung mehr zu eurem Team!

Kommentieren

Vermarktung: