09.10.2017

Hattrick von Talwar beschert Rosdorf den vierten Sieg in Folge

1. Kreisklasse Süd: SV Inter Roj Göttingen – SC Rosdorf 1:4 (0:0)

Dreier-Pack: Vijeh Talwar

Der SC Rosdorf ging als klarer Favorit in die Partie und erfüllte diese Erwartungen am Ende auch. In einer spannenden Partie, in der der Aufsteiger SV Inter Roj lange Zeit gut mithielt, siegte der Spitzenreiter SC Rosdorf mit 4:1 (0:0) und festigte damit seinen Spitzenplatz. Mann des Tages war Vijeh Talwar mit einem lupenreinen Hattrick.

Der Unparteiische Dieter Fink setzte mit dem Halbzeitpfiff dem torlosen Treiben auf dem Feld vorläufig ein Ende. Gleich nach dem Wiederanpfiff (48.) traf Toni Scharf zur Führung des SC Rosdorf. Den Freudenjubel von Rosdorf machte Emre Aydin zunichte, als er kurz darauf den Ausgleich besorgte (50.). Beim SV Inter Roj Göttingen ging in der 65. Minute der Keeper Süleyman Demir raus, für ihn kam Habat Onal. Doch dann brach die Zeit von Vijeh Talwar an. Der zu Saisonbeginn vom 1. SC Göttingen 05 nach Rosdorf gewechselte Stürmer sicherte mit den Treffern zum 4:1 (70./87./87.) dem SC Rosdorf nicht nur den Sieg, sondern machte auch seinen Hattrick perfekt. Mit dem Schlusspfiff durch Dieter Fink stand der Auswärtsdreier für Rosdorf. Man hatte sich gegen Inter Roj Göttingen durchgesetzt.


Die chronische Abwehrschwäche zeigte sich auch im Spiel gegen den SC RosdorfInter Roj bleibt weiter unten drin, aktuell ist es der erste Nichtabstiegsplatz zwölf. Die Ursache für das bis dato durchwachsene Abschneiden des SV Inter Roj Göttingen liegt insbesondere in der löchrigen Abwehr, die sich bereits 27 Gegentreffer fing. Der Gastgeber taumelt durch die dritte Pleite in Serie einer handfesten Krise entgegen. Der Heimfluch hält an: Der Aufsteiger bleibt zu Hause weiter ohne dreifachen Punktgewinn. Das Kurdische Team kassiert weiterhin fleißig Niederlagen, von denen es mittlerweile fünf zusammen hat. Ansonsten stehen noch zwei Siege und zwei Unentschieden in der Bilanz. Allerdings darf nicht vergessen werden, dass Inter mit dem Ableben von Trainer Klaus-Dieter Kernchen einen schweren Schicksalsschlag zu verkraften hatte.

Rosdorf führt das Feld nach dem ergatterten Dreier weiter an. Erfolgsgarant des SC Rosdorf ist die funktionierende Offensivabteilung, die mit 40 Treffern den Liga-Bestwert aufzeigt. Seit Saisonbeginn hat Rosdorf das Feld nicht mehr als geschlagene Mannschaft verlassen. Der SC Rosdorf bleibt weiterhin ohne Niederlage. Bisher hat Rosdorf sechs Siege und drei Unentschieden auf dem Konto. Wer kann das Team von Trainer Esmir Muratovic schlagen?


Am nächsten Sonntag reist Inter Roj Göttingen zum Abstiegsgipfel zum VFB Sattenhausen, zeitgleich empfängt der SC Rosdorf den FC Niemetal zum Spitzenspiel.

Dich interessiert diese Liga? Dann hinterlass deine emotionale Bewertung bei Facebook!

Holt euch die kostenlose Gökick-App und verpasst keine Meldung mehr zu eurem Team!

Fotogalerie

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema